„Holzbau Kompakt 2016“: Von Plattenstößen und Höhenflug

Bereits zum sechsten Mal in Folge veranstaltete das Netzwerk Holzbau Wirtschaftsraum Augsburg die vierteilige Vortragsreihe „Holzbau Kompakt“ in der Hochschule Augsburg. Die hochwertige Fortbildungsreihe richtet sich an Bauingenieure, Architekten, Holzbauer sowie Studierende des Bauingenieurwesens und der Architektur. Im wöchentlichen Rhythmus fanden sich jeweils zwischen 40 und 70 Teilnehmern zusammen, um Experten zu verschiedenen Themen rund um den Holzbau zu hören.

Zu den vier Vorträgen fanden sich jeweils 40 bis 70 Teilnehmer ein. Prof. Dr. Francois Colling illustrierte seinen Beitrag mit anschaulichen Beispielen. Bilder: Regine Laas, Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

Der Auftakt: Trocken und dennoch spannend

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe gestaltete Prof. Dr. Francois Colling, Hochschule Augsburg, am 07.11.2016 zum Thema „Gebäudeaussteifung im Holzbau – Berücksichtigung von Plattenstößen bei Wand- und Deckentafeln“. Das angekündigt trockene Thema gestaltete sich jedoch recht kurzweilig, nicht zuletzt angesichts anschaulicher Beispiele. Die von Prof. Colling vorgestellte „erweiterte Schubfeldtheorie“ wurde übrigens deutschlandweit das erste Mal in der Öffentlichkeit besprochen.

Nachhaltigkeit im Schulbau

Am zweiten Montag der Veranstaltungsreihe fanden die Teilnehmer sich zusammen, um dem Referenten Holger König und seinem Vortrag „Holzbau und Nachhaltigkeit – Leuchtturmprojekte im Schulbau 2004–2015“ beizuwohnen. Der Architekt, Handwerker und Fachautor zeigte auf, dass nachhaltiges Bauen nicht nur aus ökologischer, sondern vor allem auch aus ökonomischer Sicht zukunftsweisend ist.

Holzbau in die Höhe treiben

Um die Grenzen der technischen Macharbeit von vielgeschossigen Holzbauten ging es im dritten Vortrag von Prof. Wolfgang Winter, Technische Universität Wien. Mit dem Thema „8+ mit Holz – Potenzial der vielgeschossigen Misch- und Hybridbauweise“ schaffte es Prof. Winter, Strategien der Weiterentwicklung der Vielgeschossigkeit aufzuzeigen.

Holzbau und Brandschutz in der vielgeschossigen Bauweise

Der letzte Vortrag am 28.11.2016 stand unter dem Thema „Der moderne Holzbau – im Quartier und in der Stadt. Mit Holz als einem Baustoff ohne Sonderregelungen“. Hierbei stellte der Referent Josef Kolb, Kolb AG (Schweiz), anschaulich dar, wie die von 2005 gesetzte baurechtliche Grenze für die Anwendung von Holz für sechsgeschossige Bauten heute praktisch Standard in der Schweiz geworden ist. Mühelos können 30 Meter hohe Wohn-, Büro- und Schulhäuser sowie Industrie- und Gewerbebauten und sogar Hochhäuser im Holzbau realisiert werden.

Abgerundet wurde jeder Veranstaltungsabend von einer regen Diskussion und einem anschließenden Get Together mit Imbiss in den Räumlichkeiten der Hochschule Augsburg.


Pressemitteilung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH vom 05.12.2016

Weitere Informationen

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Holzbasierte Fasern und Faserverbundwerkstoffe im Kontext der Rohstoffwende

    Holzbasierte Fasern und Faserverbundwerkstoffe im Kontext der Rohstoffwende Am 12.12.2017 luden das Cluster Forst und Holz in Bayern zusammen mit dem Cluster Chemie Bayern und Bayern innovativ zu einem Expertenworkshop in der Papiertechnischen Stiftung München (PTS) ein. Thema der Veranstaltung war die Rolle Holzbasierter Fasern und Faserverbundwerkstoffe im Kontext der Rohstoffwende. Weiterlesen
  • wagnisART ausgezeichnet: DGNB-Preis geht an Münchner Holz-Hybridbau-Projekt

    wagnisART ausgezeichnet: DGNB-Preis geht an Münchner Holz-Hybridbau-Projekt Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zeichnet bereits zum fünften Mal gemeinsam mit der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis ein vorbildliches Architekturprojekt aus - und erneut ist ein Gebäude mit Holz-Beteiligung aus Bayern der Gewinner: Nachdem 2016 das Schmuttertal-Gymnasium den wichtigsten deutschen Preis für nachhaltiges Bauen entgegennahm, wurde 2017 das Münchner Projekt wagnisART prämiert. Weiterlesen
  • Newsletter Nr. 42: Holz - Rohstoff der Zukunft

    Newsletter Nr. 42: Holz - Rohstoff der Zukunft "Forstwirtschaft und Bioökonomie, Kommunikation und Innovation" - das sind die Themen, die uns derzeit an der Clustergeschäftsstelle in Freising und im Büro von proHolz in München besonders beschäftigen. Während das Team von proHolz Bayern die Chancen und Möglichkeiten traditioneller und neuartiger Holzverwendungen wie gewohnt in die öffentliche Kommunikation und deren Medien einbringt, erarbeiten die Kollegen der Clustergeschäftsstelle wichtige inhaltliche Grundlagen für die Entwicklung innovativer Materialien und Methoden. Beide Zielsetzungen und beide Teams sind dabei gleich bedeutsam und können durch eine gute Zusammenarbeit voneinander lernen und profitieren. Weiterlesen... Weiterlesen
  • The Winner is ... Mehling & Wiesmann: Bayerische Buche ziert den Louvre – Bayerischer Exportpreis geht in den Spessart

    The Winner is ... Mehling & Wiesmann: Bayerische Buche ziert den Louvre – Bayerischer Exportpreis geht in den Spessart "Trüffelbuche" oder "chocowood" heißen die Spitzenprodukte des Sägewerks Mehling und Wiesmann GmbH aus dem unterfränkischen Lohr am Main. Jahrzehntelange Familientradition und lokale, hochwertige Rohstoffe gehen in die Herstellung der Furnierhölzer ein, die im teuersten Londoner Wohnkomplex ebenso eingesetzt werden wie für Luxusyachten, Küchen in Asien oder demnächst auch den Louvre in Paris. Dafür erhielt das Unternehmen jetzt den Bayerischen Exportpreis in der Kategorie "Industrie". Und auch in der Kategorie Handwerk war dieses Jahr wieder eine Zimmerei erfolgreich. Weiterlesen
  • Modern und Aktiv – Waldbesitzeransprache 2.0 mit dem Projekt „KomSilva“

    Modern und Aktiv – Waldbesitzeransprache 2.0 mit dem Projekt „KomSilva“ Die Clusterinitiative Forst und Holz Bayern entwickelt im Projekt „KomSilva“ Kommunikations- und Beratungshilfen für Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse Im August dieses Jahres ist das deutschlandweite Projekt „KomSilva“ an den Start gegangen. Als einer von vier Projektpartnern stellt sich die Clusterinitiative die Aufgabe, bis Januar 2020 Schulungen, Vorlagen, Anleitungen und Konzepte für forstliche Akteure zu erarbeiten. Die Clusterinitiative verfolgt das Ziel, die professionelle und zielgerichtete Ansprache von Waldbesitzern und der waldinteressierten Öffentlichkeit zu erleichtern. Weiterlesen
  • 1
  • 2

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan