+++ Bundesweite Clusterwoche: Vielfalt und Stärke unter einem Dach +++

  • Informationen
  • Aktuelle Berichte
  • Innovatives Bauen mit Holz – Brunner besucht Musterprojekt

Innovatives Bauen mit Holz – Brunner besucht Musterprojekt

München (27. März 2017)  100 neue Wohnungen in Rekordzeit dank Holzsystembauweise: Staatsminister Helmut Brunner hat sich am Montag vom Potential des nachwachsenden Rohstoffs im städtischen Wohnungsbau überzeugt. 100 neue Wohnungen sind im Stadtteil Moosach innerhalb nur eines Jahres entstanden  von der Planung bis zur Ausführung. Brunners Fazit: „Das ist vorbildlich.“

Innen- und Außenansicht des Wohnbauprojekts Dantebad. Mittleres Bild: Staatsminister Brunner (3.v.r.) mit Ulrike Klar, Ltd. Baudirektorin des Referats für Stadtplanung und Bauordnung der Landeshauptstadt München, Professor Dipl. Ing. Florian Nagler, Architekt der Wohnanlage, Dr. Klaus-Michael Dengler, Geschäftsführer der GEWOFAG, Dr. Ernst Böhm, geschäftsführender Mehrheitsgesellschafter der Fa. B&O (ausführendes Generalunternehmen der Wohnanlage), Florian Lippmann, Projektentwicklung GEWOFAG und Alexander Gumpp, Vizepräsident des Landesinnungsverbandes des Bayerischen Zimmerverbandes. Abbildungen: Nicolas Armer/StMELF

Wohnbauprojekt der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG in Holzsystembauweise

Holzbau hat in Bayern Tradition – bei fast jedem fünften neuen Einfamilienhaus entscheiden sich die Bauherren inzwischen für den klimafreundlichen und nachwachsenden Rohstoff Holz. Mehrgeschossige Wohnkomplexe mitten in der Großstadt sind daher oft nicht das Erste, woran die Menschen beim Stichwort Holzbau denken. Dass Holz auch dafür der richtige Baustoff sein kann, davon hat sich Forstminister Brunner bei einer Besichtigung einer neuen Wohnanlage der städtischen Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG in München überzeugt. Über dem Parkplatz des Dantebades entstanden in Rekordzeit 100 neue Wohnungen.

Auch der Parkplatz des Bades konnte weitgehend erhalten werden. Brunner: „Gerade in Städten, wo Bauland Mangelware ist, brauchen wir innovative Lösungen zur Nachverdichtung. Der Holzbau ist dafür ideal geeignet.“ In dem vierstöckigen Holzbau leben unter dem Motto „Wohnen für alle“ Studenten, Flüchtlinge und Andere in kleinen Wohneinheiten.

Hoher Vorfertigungsgrad ermöglicht kurze Bauzeit

Beeindruckt hat den Minister auch die kurze Bauzeit: „Innerhalb eines Jahres entstanden 100 Wohnungen, von der Planung bis zur Ausführung – das ist vorbildlich.“ Möglich gemacht hat das der hohe Vorfertigungsgrad des Holzsystembaus. Außerdem profitieren die Anwohner von vergleichsweise sauberen und leisen Baustellen.

Bei der an die Besichtigung anschließenden Diskussion mit Vertretern der GEWOFAG, der Stadt München und Bauexperten betonte der Minister, dass das Bauen mit Holz für ihn schon lange ein wichtiges Thema sei. Denn Holzgebäude sind wahre Klimaschützer: Sie speichern CO2 und entziehen es dauerhaft der Atmosphäre. Gleichzeitig ist die Forst- und Holzwirtschaft ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Bayern. Fast 200.000 Arbeitsplätze und 37 Milliarden Euro Umsatz hängen an der Branche. Und das Beste dabei: Holz ist unser wichtigster nachwachsender Rohstoff in Bayern. Wir nutzen ihn nachhaltig, die Vorräte nehmen zu, ein Mangel ist also auch in der Zukunft nicht zu befürchten.

Wegweisendes Projekt

„All das zeigt: Holzgebäude sind umfassend nachhaltig“, so der Minister Brunner und unterstrich dabei, dass Nachhaltigkeit gerade auch für den sozialen Wohnungsbau ein wichtiges Kriterium sei. Denn Integration und gesellschaftliche Teilhabe hätten auch viel mit der Wohnsituation der Menschen zu tun. Der Minister ist davon überzeugt, dass sich das Projekt „Dantebad“ der GEWOFAG als wegweisend für andere Bauherrn erweisen wird.


Pressemitteilung des StMELF

Weitere Informationen

DruckenE-Mail

Aktuelle Berichte

  • Kooperationsforum "Kleben von Holz und Holzwerkstoffen" – Trends, Technik und Zusammenarbeit

    Kooperationsforum Im Auftrag des Clusters Forst und Holz Bayern wird am 21. und 22. Juni 2017 in Würzburg von der Bayern innovativ GmbH in Zusammenarbeit mit vielen Partnern das 3. Kooperationsforum "Kleben von Holz und Holzwerkstoffen" ausgerichtet. Es liefert spannende Einblicke in Trends, Entwicklungen und Praxislösungen und bietet eine ideale Plattform für zukünftige Kooperationen. Read More
  • Newsletter Nr. 40: Kommunikation ist wichtig - Lösungen entstehen aus gut geführten Dialogen

    Newsletter Nr. 40: Kommunikation ist wichtig - Lösungen entstehen aus gut geführten Dialogen Die Cluster-Initiative wird neuerdings durch zwei Sprecher vertreten: Wissenschaft und Wirtschaft sollen gleichberechtigt zu Wort kommen. In unseren Newslettern werden wir, Xaver Haas und Prof. Dr. Hubert Röder, die einleitenden Worte des Editorials zukünftig abwechselnd gestalten. Eine der großen Aufgaben in den kommenden Jahren ist es, die Kommunikation der Branche – nach innen und außen – noch weiter zu verbessern, um zu ausgewogenen Lösungen entlang der Wertschöpfungskette beizutragen. Interessenausgleich von der Waldbewirtschaftung bis zur Holzverwendung in vielen innovativen Bereichen ist uns eine Herzensangelegenheit! Dass die Synergien mit anderen Interessensgruppen nicht leicht zu kommunizieren sind, etwa zwischen Ökonomie und Ökologie, zeigen ganz aktuelle Debatten in Bayern. Hier möchten wir im Dialog mit gutem Beispiel vorangehen. Weiterlesen...     Read More
  • Innovatives Bauen mit Holz – Brunner besucht Musterprojekt

    Innovatives Bauen mit Holz – Brunner besucht Musterprojekt München (27. März 2017) — 100 neue Wohnungen in Rekordzeit dank Holzsystembauweise: Staatsminister Helmut Brunner hat sich am Montag vom Potential des nachwachsenden Rohstoffs im städtischen Wohnungsbau überzeugt. 100 neue Wohnungen sind im Stadtteil Moosach innerhalb nur eines Jahres entstanden – von der Planung bis zur Ausführung. Brunners Fazit: „Das ist vorbildlich.“ Read More
  • Waldbesitzer Hans ist zurück

    Waldbesitzer Hans ist zurück Die Initiative „mein Wald“ an der Bayerischen Clusterinitiative Forst und Holz veröffentlicht ihre zweite Whiteboard Animation für Waldbesitzer, diesmal zum Thema „Waldpflege“. Read More
  • BDF ehrt "Bayerns grüne Krone"

    BDF ehrt (17. März 2017) — Der Frankenwald ist der Wald des Jahres 2017! Als erstes bayerisches Waldgebiet wurde die Natur- und Kulturlandschaft, die sich in Teilen auch auf Thüringen erstreckt, vom Bund Deutscher Forstleute (BDF) ausgezeichnet. Damit honoriert der BDF seit sechs Jahren einen gelungenen Interessenausgleich zwischen Naturschutz, Waldbewirtschaftung und Tourismus. Read More
  • 1
  • 2

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

Logo meinWald

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan