Innovationsworkshop für die Möbelindustrie am 29. Juni in Rosenheim

Am 29. Juni 2017 veranstalteten die Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern, das Deutsche Institut für Möbeltechnik Rosenheim und die Hochschule Rosenheim im Rahmen des Projektes „Inno4Wood“ den Workshop "Möbelindustrie innovativ - Innovationsworkshop für die Praxis".

moebel1moebel2
Markus Blenk, Holzbotschafter für das Interreg-Projekt „Inno4wood“, begrüßt die insgesamt 35 Teilnehmer aus Unternehmen der Möbel- und Möbelzulieferindustrie. Rechtes Bild: Prof. Thorsten Ober von der Hochschule Rosenheim und Institutsleiter des Deutschen Instituts für Möbeltechnik während seines Vortrags „Tradition, Variation, Innovation – Möbelindustrie in der Zukunft: Mehr Innovation wagen!“

Der Projektleiter Markus Blenk begrüßte 25 Geschäftsführer, Designer, Konstrukteure, Qualitätsmanager und Produktentwickler der Möbel- und Möbelzulieferindustrie: „Es freut mich sehr, dass sich so viele Entscheider aus der bayerischen und österreichischen Möbelindustrie gemeinsam kreative Gedanken über die Zukunft machen.“

Die Referenten Prof. Thorsten Ober, der Dekan der Fakultät Holztechnik und Bau und Institutsleiter des Deutschen Instituts für Möbeltechnik, Prof. Kilian Stauss von der Hochschule Rosenheim und Inhaber des Designbüros processform sowie Jochen Winning, der Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V., zeigten die strategische Bedeutung von Innovationen für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. In ihren Vorträgen gaben sie einen Überblick, wie Innovationen entlang der Wertschöpfungskette gesteuert, simuliert, geprüft und vermarktet werden können.

moebel3moebel4

Jochen Winning von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel präsentiert vor den zahlreichen Teilnehmern die Möglichkeiten, Innovationen und Qualität mit Hilfe von Branchenlabeln darzustellen. Rechtes Bild: Prof. Kilian Stauss von der Hochschule Rosenheim und Inhaber des Design- Büros processform simuliert in seinem Workshop Innovationen mit Hilfe des Cardboard Engineering.

Ein besonderes Highlight des Programms waren drei praxisrelevante Workshops, die den Teilnehmern einen Einblick in Virtual Reality-Methoden in der Produktentwicklung, das Cardboard Engineering und die Möbelprüfung gaben. Prof. Ober freute sich sehr, die Teilnehmer in den hochmodernen Räumlichkeiten, den Entwicklungs- und Prüflaboren der Hochschule Rosenheim und des Deutschen Instituts für Möbeltechnik, empfangen zu dürfen.

Die aufgezeigten Wege zur Innovation wurden mit großem Interesse aufgenommen, greifbar gemacht und ausprobiert. Ein Entwicklungsleiter lobte: „Der heutige Tag war eine gelungene Veranstaltung. Ich werde künftig die aufgezeigten Innovationsmethoden in unseren Entwicklungsprozess integrieren.“

moebel5moebel6
Ein Workshop- Teilnehmer testet die Virtual Reality als Möglichkeit in der Produktentwicklung. Rechtes Bild: Möbelprüfung in der Anwendung – Prüfingenieur Michael Auernheimer (DIM Rosenheim) erklärt im Workshop verschiedene Prüfmethoden und Prüfmaschinen für die Möbelprüfung. © für alle Bilder: Hochschule Rosenheim

Die Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern, das Holzforum Allgäu, der Verein proHolz Tirol und die Universität Innsbruck haben sich für das Projekt „Inno4wood“ zusammengeschlossen, um Innovationen in der Forst- und Holzbranche zu fördern. Ziel von Inno4wood ist es, Unternehmern entlang der Wertschöpfungskette Forst-Holz-Papier einen grenzüberschreitenden Zugang zu Kompetenzen, Know-how sowie Forschungs- und Entwicklungsergebnissen zu erleichtern. Das Vorhaben wird kofinanziert durch das Interreg-Programm der Europäischen Union.

Weitere Informationen

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Intensiver Austausch über wohngesunde Möbel und Holzbaustoffe

    Intensiver Austausch über wohngesunde Möbel und Holzbaustoffe Am 20. Juli 2017 fand im Steigerwald-Zentrum in Oberschwarzach eine Fachtagung zum Thema ‚Möbel und Holzbau[stoffe] – klimafreundlich + wohngesund!‘ statt. Die Tagung, die sowohl für Fachleute wie Endverbraucher gleichermaßen Interessantes zu bieten hatte, wurde in Kooperation von dem Netzwerk Forst und Holz Unterfranken e.V. und der BAUnatour (eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft) ausgerichtet. Weiterlesen
  • Cross-Cluster-Projekt HoKuRo erfolgreich abgeschlossen

    Cross-Cluster-Projekt HoKuRo erfolgreich abgeschlossen Das Cluster Forst und Holz und das Cluster Neue Werkstoffe in Bayern haben das gemeinsame Projekt HoKuRo - Holz und Kunststoff als Rohstoffbasis biobasierter Verbundwerkstoffe durchgeführt und die Potenziale für das nachhaltige Wirtschaften mit biobasierten Produkten im Rahmen der Initiative Bioökonomie analysiert. Die formulierten Ziele und die daraus entstandene Roadmap wurden dem Projektförderer - dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, vertreten durch die Ministerin Aigner und Herrn Staatssekretär Pschierer - final am 11.09.2017 bei der Einweihung des neuen Standorts von Bayern Innovativ in Nürnberg persönlich vorgestellt. Weiterlesen
  • "Würzburger Erklärung": Fachverband Holzenergie stellt Strategiepapier vor

    Würzburg, 28.09.2017: Klimaschutz, Wirtschaftswachstum und Chance für den ländlichen Raum: Dringender denn je muss die Notwendigkeit nachhaltiger Waldbewirtschaftung den politischen Entscheidern kommuniziert werden. Artur Auernhammer, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes für BioEnergie (BBE) und im September in den 19. Deutschen Bundestag gewählt, versprach auf dem 17. Fachkongress Holzenergie in Würzburg, sich dafür einzusetzen. Die im Rahmen der Tagung verabschiedete "Würzburger Erklärung" ist sich mit der Clusterstudie (2015) und der "Charta für Holz" (2017) einig: Nachhaltige Waldbewirtschaftung ist unverzichtbar - überstürzte Eingriffe dagegen schaden Mensch und Natur. Weiterlesen
  • Innovation auf der Allgäuer Festwoche – Inno4wood-Holzbotschafter treffen sich

    Innovation auf der Allgäuer Festwoche – Inno4wood-Holzbotschafter treffen sich Ein positiver emotionaler Bezug des Endverbrauchers zum Produkt: Das ist das Ziel der Marke AllgäuHolz, die für regionalen Anbau, kurze Transportwege und werthaltiges Material steht. Die Holzbotschafter Eva Moser und Markus Blenk vom grenzüberschreitend angelegten Projekt "Inno4Wood" informierten sich im Rahmen des Allgäuer Holztages über das Konzept und sein Potential, transnational eingesetzt zu werden. Weiterlesen
  • DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen: Holzgebäude nominiert

    DGNB-Preis Nachhaltiges Bauen: Holzgebäude nominiert Zum inzwischen fünften Mal zeichnet die DGNB mit dem Preis "Nachhaltiges Bauen" im Jahr 2017 Spitzenleistungen der Architektur aus, die auf vorbildliche Weise den ökologischen, sozialen und ökonomischen Herausforderungen der Zeit begegnen. Beste Chancen haben Gebäude, die Nachhaltigkeit in allen ihren Dimensionen mit herausragender Gestaltung und hoher Innovationskraft verbinden. Nicht nur die Erfolge der letzten Jahre zeigen, dass Holzbauweise dafür die perfekten Voraussetzungen bietet: Auch 2017 sind wieder drei Konstruktionen mit bedeutendem Holzanteil unter den nominierten Projekten. Weiterlesen
  • 1
  • 2

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

Logo meinWald

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan