„Elementare Möbel“ prämiert

(24. November 2016) München - Welche innovativen Ideen sich mit dem heimischen Werkstoff Holz realisieren lassen, zeigt alljährlich ein Wettbewerb, den das Forstministerium gemeinsam mit dem Schreinerhandwerk durchführt. Diesmal waren es zehn besonders gelungene Möbelstücke, die Forstminister Helmut Brunner und der Vizepräsident des Bayerischen Schreinerhandwerks, Bernhard Daxenberger, auf der „Heim + Handwerk“ in München auszeichneten.

Mit 1.000 Euro Preisgeld wurden Josef Öttl für seine Kommode aus Apfelbaum, Pluspunkt Holz e.K. (im Bild: Wolfgang Sachs) für "Expansion" aus Ulme und Max Wiest für den Schuhschrank aus Eiche ausgezeichnet (v.l.).

Unter dem Motto „Elementare Möbel“ hatten die Schreiner ihrer Kreativität und Vielseitigkeit wieder freien Raum gelassen und ausgefallene Stücke geschaffen – von der schwebenden Apfelbaum-Kommode über den modularen Raumteiler bis hin zum Wasser-Sessel. „Ganz gleich, ob aus Eiche, Esche, Fichte oder Lärche – kein Material ist so individuell wie Holz und sorgt für mehr Abwechslung bei der Gestaltung von Innenräumen“, sagte der Minister bei der Preisvergabe. Möbel aus Holz seien zeitlos, wertbeständig und sorgten für natürliches Raumklima. Darüber hinaus sei die Verwendung von Holz ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz.

Mit einer Belobigung und 500 Euro Preisgeld wurden die Schreinerei Siegler für "Bücher! Elementar!" aus Winterlinde und die Opperer GmbH für das puristische Elementarmöbel aus Kiefer bedacht (v.l.).

Ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro erhielten Josef Öttl aus Lenggries (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen), Wolfgang Sachs aus Münchberg (Lkr. Hof) und Max Wiest aus Altenstadt (Lkr. Neu-Ulm). Eine Belobigung und 500 Euro gab es für Stefan Opperer aus Rohrdorf (Lkr. Rosenheim) und Richard Siegler aus Hahnbach (Lkr. Amberg-Sulzbach). Ausgezeichnet wurden auch Dieter Häfele aus Mindelheim-Westernach (Lkr. Unterallgäu), Karl Kirschner aus Kaldorf (Lkr. Eichstätt), Michael Ruppert aus Nürnberg, Michael Pratsch von der Schreinerei Schmid aus Peißenberg (Lkr. Weilheim-Schongau) und Daniel Therstappen aus Uffing (Lkr. Garmisch-Partenkirchen).

Die weiteren ausgezeichneten Elementarmöbel (v.l.): Sideboard "Kraft der Elemente" von Michael Ruppert, "Die Oase" der Schreinerei Kirschner, "Infinitely Paravent" der "Schreinerie", "Der Tisch" der Schreinerei Häfele und der "Wellenreiter" der Schreinerei Schmid. Bilder: Baumgart / StMELF

Die prämierten Möbelstücke sind noch bis 27. November auf der „Heim + Handwerk“ am Messestand „Sonderschau Holz aus Bayern“ in Halle A 2 zu sehen.


Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Weitere Informationen

Drucken E-Mail

Nachrichtenticker

  • Holzbau im Höhenflug: Beitrag auf ARTE und im Bayerischen Rundfunk

    Holzbau im Höhenflug: Beitrag auf ARTE und im Bayerischen Rundfunk Holz ist der Baustoff der Zukunft, und moderner Holzbau erschließt dem nachwachsenden Rohstoff ganz neue Einsatzgebiete. Für Architekten wie Hermann Kaufmann und Florian Nagler zählen dazu auch Häuser über 2.000 Meter Höhe, Hochhäuser und städtische Gebäude. Entscheidend ist die sorgfältige Planung durch erfahrene und kompetente Holzbauunternehmen wie Huber & Sohn in Bachmehring. Der Kultursender ARTE und der Bayerische Rundfunk berichteten darüber in einer Sendung, die bis 15. August in der ARTE-Mediathek eingesehen werden kann. Weiterlesen
  • Gleichberechtigung für Holzbau im Brandschutz

    Gleichberechtigung für Holzbau im Brandschutz Berlin (FNR): Mit den brandschutztechnischen Grundlagen im Holzbau beschäftigt sich das am 1. August startende Verbundprojekt „TIMpuls“, das von der TU München koordiniert und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wird. Wissenschaftlich fundierte Kenntnisse sollen helfen, die Restriktionen in den baurechtlichen Regelungen für den mehrgeschossigen Holzbau zu überwinden. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung „Charta für Holz 2.0“ überreichte Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt den Förderbescheid für das Vorhaben. Weiterlesen
  • Innovatives Bauen mit Holz – Brunner besucht Musterprojekt

    Innovatives Bauen mit Holz – Brunner besucht Musterprojekt München (27. März 2017) — 100 neue Wohnungen in Rekordzeit dank Holzsystembauweise: Staatsminister Helmut Brunner hat sich am Montag vom Potential des nachwachsenden Rohstoffs im städtischen Wohnungsbau überzeugt. 100 neue Wohnungen sind im Stadtteil Moosach innerhalb nur eines Jahres entstanden – von der Planung bis zur Ausführung. Brunners Fazit: „Das ist vorbildlich.“ Weiterlesen
  • BDF ehrt "Bayerns grüne Krone"

    BDF ehrt (17. März 2017) — Der Frankenwald ist der Wald des Jahres 2017! Als erstes bayerisches Waldgebiet wurde die Natur- und Kulturlandschaft, die sich in Teilen auch auf Thüringen erstreckt, vom Bund Deutscher Forstleute (BDF) ausgezeichnet. Damit honoriert der BDF seit sechs Jahren einen gelungenen Interessenausgleich zwischen Naturschutz, Waldbewirtschaftung und Tourismus. Weiterlesen
  • Parlamentarisches Frühstück mit CSU-Fraktion

    Parlamentarisches Frühstück mit CSU-Fraktion Der Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks traf sich am Mittwoch, 1. Februar 2017, zu einem parlamentarischen Frühstück mit der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. 25 Abgeordnete waren der Einladung gefolgt, darunter Erwin Huber (Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie), Angelika Schorer (Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten) und Emilia Müller (Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration). Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

Logo meinWald

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan