• Informationen
  • Unsere Aktionen
  • Wertvolle Erfahrung aus der Praxis: Vortragsreihe "Holzbau kompakt" in Immenstadt vermittelte Wissen aus der Praxis für die Praxis

Wertvolle Erfahrung aus der Praxis: Vortragsreihe "Holzbau kompakt" in Immenstadt vermittelte Wissen aus der Praxis für die Praxis

Immenstadt (18. Mai 2017) - Rund 150 Teilnehmer profitierten dieses Jahr von den wertvollen Erfahrungen und Tipps, die Experten aus der Holzbaupraxis in der Vortragsreihe "Holzbau kompakt. Aus der Praxis. Für die Praxis" für sie aufbereitet hatten. Für Hugo Wirthensohn, den 1. Vorsitzenden des Forums steht fest: Die Vortragsreihe, die von proHolz Bayern und dem Holzforum Allgäu ausgerichtet wird, wird auch im kommenden Jahr wieder stattfinden.

Das Konzept hatte sich zunächst im Wirtschaftsraum Augsburg in Zusammenarbeit des Netzwerks Holzbau mit proHolz Bayern und weiteren Partnern etabliert; dort findet die Vortragsreihe bereits seit 2011 jeden Herbst statt. Seit letztem Jahr gibt es "Holzbau kompakt" auch im Allgäu: 2016 in Kempten, 2017 im Grünen Zentrum Immenstadt. Fünf hochqualifizierte Vortragende informierten Architekten, Bauingenieure, Studierende und am Holzbau Interessierte über ein breites Spektrum an Praxiserfahrungen.

Die Referenten von Holzbau kompakt 2017 in Immenstadt (v. l.): Richard Adriaans sprach zum Auftakt über Flachdächer, Ernst Rainer trug über urbanen Holzbau vor, Frank Lattke präsentierte das Projekt leanWOOD, René Stein informierte über Brandschutz und Martin Bentele (im Bild mit Hugo Wirthensohn, dem 1. Vorsitzenden des Holzforums Allgäu, links) schloss die Vortragsreihe mit einem Beitrag zur modernen Holzenergie. Bilder: Holzforum Allgäu

23.03.2017 | Richard Adriaans: Das moderne, sich selbst auflösende Holzflachdach

Den Auftakt machte Richard Adriaans mit einem Vortrag zum Thema „Das selbstkompostierende Flachdach – Chancen und Risiken von Holzflachdächern“. Der IHK-Sachverständige ist einer der ersten Ansprechpartner für Flachdächer und thermische Bauphysik. Er informierte rund 30 Teilnehmer humorvoll und detailliert über die Frage, was man bei der Errichtung eines Flachdachs aus Holz beachten muss, und gab den Zuhörern am Ende eine praktische Zusammenfassung mit sieben Punkten an die Hand.

06.04.2017 | Ernst Rainer: Urbaner Holzbau im Innovationsstadtteil Graz-Reininghaus

Dipl. Ing. Ernst Rainer von der Technischen Universität Graz präsentierte den Zuhörern ein Projekt, das europaweit Vorbildcharakter hat: Energy City Graz-Reininghaus ist ein Vorhaben, bei dem nicht ein einzelnes Objekt, sondern ein ganzes Stadtviertel nachhaltig und energieeffizient errichtet wurde. Der alle Erwartungen übertreffende Erfolg zeigt: Wenn Verwaltung, Forschung und Wirtschaft eng vernetzt zusammenarbeiten, können auch ambitionierteste, zukunftsweisende Bauvorhaben umgesetzt werden.

27.04.2017 | Frank Lattke: leanWOOD - Holzbau sicher geplant

Der Architekt Dipl.-Ing. Frank Lattke stellte das internationale Forschungsprojekt leanWOOD vor, das im "Zeitalter des Holzbaus" den Planungsprozess revolutionieren soll. Auch hier geht es um Vernetzung: Um Missverständnisse, Fehler und Zuständigkeitsprobleme aus dem Planungsprozess auszuschließen, sei es notwendig, dass Architekten, Planer und Holzbauer von vornherein zusammenarbeiten. Eine Informationsplattform und regelmäßigen Austausch hält Lattke für unumgänglich, um Holzbauprozesse sinnvoll zu verschlanken.

11.05.2017 | René Stein: Entwicklungstendenzen im modernen Holzbau aus der Sicht der Qualitätssicherung

René Stein, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Winter an der Technischen Universität München, referierte über die Umsetzbarkeit des Brandschutzes im Holzbau unter Berücksichtigung von Qualitätssicherungssystemen. Stein zeigte sowohl Entwicklungen in den Brandschutzvorschriften wie detailliert ausgeführte Beispiele in verschiedenen Gebäudearten auf.

18.05.2017 | Dipl.-Fw. Martin Bentele: Wie moderne Holzenergie dem Holzbau zu 100% Klimaneutralität verhilft

Den Abschluss bildete Martin Bentele, Geschäftsführer des Deutschen Energieholz- und Pelletverbands und Vorsitzender des Kuratoriums von proHolz Bayern. Beim effektiven Einsatz von Holz als Quelle erneuerbarer Energie komme es vor allem auf die Technik an. Der nachwachsende Rohstoff ist dann optimal eingesetzt, wenn er sowohl stofflich als auch energetisch verwertet wird - und: er ist nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch bis zu 30% günstiger als Erdöl.

Weitere Informationen

Zu den Vorträgen

Frühere Veranstaltungen

Drucken E-Mail

Unsere Aktionen

  • Regionalmarke AllgäuHolz Schreinern vorgestellt

    Regionalmarke AllgäuHolz Schreinern vorgestellt Bei der Wert- und Edelholz GmbH in Wilpoldsried wurde am 29.05.2017 die Regionalmarke AllgäuHolz den Allgäuer Schreinern vorgestellt. »Die Wertschöpfungskette vom Baum bis zum fertigen Möbelstück nachvollziehbar und für den Kunden greifbar zu gestalten: Das bietet die Marke AllgäuHolz ab jetzt.« Mit diesen Worten richtete sich Hugo Wirthensohn, 1. Vorstand des Holzforum Allgäu, an die Schreiner, die zur Vorstellung der neuen Herkunftsmarke AllgäuHolz in die Gemeinde bei Kempten gekommen waren. Weiterlesen
  • Wertvolle Erfahrung aus der Praxis: Vortragsreihe "Holzbau kompakt" in Immenstadt vermittelte Wissen aus der Praxis für die Praxis

    Wertvolle Erfahrung aus der Praxis: Vortragsreihe Immenstadt (18. Mai 2017) - Rund 150 Teilnehmer profitierten dieses Jahr von den wertvollen Erfahrungen und Tipps, die Experten aus der Holzbaupraxis in der Vortragsreihe "Holzbau kompakt. Aus der Praxis. Für die Praxis" für sie aufbereitet hatten. Für Hugo Wirthensohn, den 1. Vorsitzenden des Forums steht fest: Die Vortragsreihe, die von proHolz Bayern und dem Holzforum Allgäu ausgerichtet wird, wird auch im kommenden Jahr wieder stattfinden. Weiterlesen
  • Holz ›von Haus aus‹ nachhaltig und gesund

    Holz ›von Haus aus‹ nachhaltig und gesund Straubing, Mariakirchen (11. Mai 2017). Im Rahmen der Klimatage Pfarrkirchen im Landkreis Rottal-Inn organisierte das Netzwerk Forst und Holz eine Vortragsveranstaltung, bei der ein Thema im Vordergrund stand: Wie wirkt sich Holz im Bau auf die Gesundheit der Nutzer aus? Das Informationsforum der Netzwerkpartner Forst und Holz brachte es so auf den Punkt: Holz fachgerecht verwendet ist dauerhaft, im besten Sinne nachhaltig und leistet sogar einen positiven Beitrag zur Gesundheit seiner Nutzer. Die Referenten des Abends spannten den Bogen von der Wissenschaft über die Tradition bis zur Gegenwart und Zukunft des Holzbaus. Weiterlesen
  • Charta für Holz vorgestellt: Prof. Röder betont die Rolle langfristiger Clusterarbeit auf dem Weg zu einer nachhaltigen Bioökonomie

    Charta für Holz vorgestellt: Prof. Röder betont die Rolle langfristiger Clusterarbeit auf dem Weg zu einer nachhaltigen Bioökonomie Wer erfolgreich wirtschaften will, braucht ein gutes Netzwerk. Durch ökonomische Leistungsfähigkeit, tragfähige Innovationsstrukturen und schnell wachsende Unternehmen zeichnen sich vor allem Branchen aus, die in dichten Clusterstrukturen organisiert sind. Clustermanagement-Organisationen fördern diese Vernetzung in Deutschland seit über 20 Jahren – eine Erfolgsgeschichte, wie bei der Jahrestagung »go-cluster« am 20. April in Berlin deutlich wurde. Während der Veranstaltung wurde aber auch gefordert, dass Cluster offen für neue Anforderungen bleiben und noch selbstbewusster in Außendarstellung und politischer Positionierung werden. Das Cluster Forst und Holz stellt sich dieser Aufgabe: Die Verabschiedung der Charta für Holz 2.0 am 26. April in Berlin ist ein wichtiges Signal der Branche an Politik und Öffentlichkeit. Im Rahmen der Vorstellung der Charta in der Landesvertretung Baden-Württembergs beim Bund betonte Prof. Dr. Hubert Röder, einer der beiden Sprecher des Clusters Forst und Holz in Bayern: "Clusterarbeit muss langfristig gedacht werden!" Weiterlesen
  • Vorsprung für Holz durch Schlüsseltechnologie Kleben

    Vorsprung für Holz durch Schlüsseltechnologie Kleben Holz als nachhaltiges, ästhetisches und ökologisches Material mit umfangreichem Anwendungsspektrum erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Entscheidend für seine vielseitige Verwendbarkeit ist eine Schlüsseltechnologie: Das Kleben ermöglicht hochwertige Materialverbünde und eröffnet neue Einsatzbereiche – ob als Baumaterial, in der Innenarchitektur oder auch in Automobilen. Über 200 Teilnehmer aus neun Ländern diskutierten die Entwicklung und Anwendung von Klebstoffen am 21./22. Juni beim dritten Kooperationsforum »Kleben von Holz und Holzwerkstoffen« in Würzburg, das die Bayern innovativ GmbH im Auftrag der Clusterinitiative ausgerichtet hatte. Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

Logo meinWald

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan