Verbundprojekt zur Nutzung von Altholz

Die Cluster-Initiative ist ab dem 01.02.2023 Partner in einem Verbund-Projekt zur Entwicklung eines Nutzungs-Konzepts für Altholz.

Das Projekt „ISAR – Innovationsnetzwerk Stoffliche Altholznutzung auf regionaler Ebene“ hat insgesamt eine Laufzeit von 5 Jahren und ein Finanzvolumen von 2,6 Mio. Euro (Fördersumme).

Folgende Projektpartner sind neben der Cluster-Initiative beteiligt:

  • Technische Universität München (Lehrstuhl für Holzwissenschaft, Forschungsbereich Stoffstrommanagement; Professur für Pilzbiotechnologie in der Holzwissenschaft)
  • Technische Hochschule Rosenheim (Professur für Nachhaltige Produktentwicklung und Management; Professur für Massivholzver- und Massivholzbearbeitung; Professur für angewandte Chemie; Zentrum für biobasierte Materialien (ZBM))
  • Hochschule Weihenstephan Triesdorf (Professur für Marketing und Management Nachwachsender Rohstoffe)
  • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Franz Obermeier GmbH
  • Landpack GmbH
  • Pfleiderer Deutschland GmbH und Durmin Entsorgung und Logistik GmbH (ass. Partner)
  • Siempelkamp Maschinen- und Anlagenbau (ass. Partner)
  • UPM Biochemicals GmbH (ass. Partner)
  • Chemiecluster Bayern GmbH, Cluster neue Werkstoffe, Umweltcluster Bayern (Wissenstransferpartner)

Das Vorhaben hat die Erstellung eines Innovationskonzepts zur kreislaufoptimierten, stofflichen Nutzung von Altholz (Forschungsphase; 3 Jahre) in einem Open-Innovation-Ansatz und dessen Validierung in Reallaboren (Umsetzungsphase; 2 Jahre) in Bayern zum Ziel. Die Ergebnisse münden in eine Transformations-Roadmap, welche Optimierungspotenziale und konkrete Maßnahmen für eine Implementierung des Konzepts in der Praxis sowie Transfermöglichkeiten in andere Regionen aufzeigt.

Neben der Modellierung des zukünftigen Altholzaufkommens und der Stoffströme sowie einer Optimierung der Altholz-Wertschöpfungskette (Aufarbeitungs-Technologie, Logistik) werden mehrere Innovationspfade entwickelt. Weitere wichtige Arbeitsinhalte sind die Entwicklung entsprechender Geschäftsmodelle, die ökologische Bewertung der Innovationspfade und die Ermittlung der Markt- und Verbraucherakzeptanz für diese Innovationspfade.

Wir werden in den kommenden Newslettern über den Fortschritt des Projekts und die Ergebnisse informieren.

Das Projekt wird im Rahmen der Maßnahme „REGULUS - Regionale Innovationsgruppen für eine klimaschützende Wald- und Holzwirtschaft“ vom BMBF unter dem Förderkennzeichen 033L303A gefördert.

Förderhinweis          BMBF FONA Logo de

 

Nächste Veranstaltungen

21 Mär
Forstlicher Unternehmertag & Ressource Holz 2024
Datum 21.03.2024 09:00 - 17:00

          Kontakt

          Postanschrift:

          Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH

          Obere Hauptstraße 36

          85354 Freising

          Geschäftsführer:

          Alexander Bogner

          T +49 8161 96 995-63

          F +49 8161 96 995-79

          E post@cluster-forstholzbayern.de

          Newsletter

          Newsletter: ja, ich möchte den Newsletter abonnieren, die Hinweise zum Datenschutz habe ich gelesen.

          Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung