Drucken

Bayern - Fit for PartnershipBayern - Fit for Partnership: Holzbau Baltikum

Wann:
14. Juni 2021 - 15. Juni 2021
Wo:
virtuell,
Veranstalter:
anderer Anbieter

 

BFP digital Baltikum: Technologien und Dienst-leistungen im modernen Holzbau

 

BFP digital
Baltikum: Technologien und Dienst-leistungen im modernen Holzbau
14.+15. Juni 2021

 

Zielgruppe in Bayern


Das Projekt richtet sich an bayerische Hersteller und Händler von Holzbearbeitungsmaschinen und Maschinen für den Holzbau sowie an Dienstleister der o.g. Bereiche. Nach dem derzeitigen Informationsstand aus den baltischen Staaten sind insbesondere die folgenden Produktgruppen und Leistungen des Holzbaus für das Projekt und die Anforderungen an die zukünftige Entwicklung in der Holzwirtschaft relevant:

 

Das Programm Leistungen und Nutzen für Ihr Unternehmen

„Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) ist ein internationales Weiterbildungsprogramm. Es wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium finanziert und von seiner Tochtergesellschaft Bayern International durchgeführt.


BFP richtet sich an KMU aus Bayern, mit dem Ziel, ihnen den Einstieg ins Auslandsgeschäft zu erleichtern und in der Folgezeit Exporterlöse zu erzielen. Bisher noch nicht ausgeschöpfte Exportpotenziale sollen dadurch erschlossen werden.



Geschäftschancen für bayerische Unternehmen in den baltischen Staaten


Die Baltischen Länder haben eine lange Tradition im Holzbau. In den letzten Jahren hat die Branche eine große Entwicklung in Richtung moderne Holzbauweise beschritten, insbesondere in Estland und Lettland. Es werden moderne Holzmodulhäuser entwickelt und gebaut.


Estland ist aktuell der größte Holzhausexporteur Europas und estnische Unternehmen sind am Bau der höchsten und komplexesten Holzhäuser in der Region beteiligt.


In Lettland werden vor allem Modulhäuser gebaut, die auch zum größten Teil exportiert werden. Das sind meist Privathäuser mit 1-2 Stockwerken. Um die Exportfähigkeit der produzierenden Unternehmen zu stärken, wurde ein Branchencluster gegründet.


Die Stärke Litauens liegt beim Export von 1-2 stöckigen Holz- und Modulhäusern, wo das Land den zweiten Platz europaweit nach Estland innehat.
Für bayerische Unternehmen eröffnen sich in den baltischen Staaten vielfache Kooperations- und Geschäftsmöglichkeiten:

Das Projekt bietet konkrete Möglichkeiten zum Aufbau von Kontakten mit potenziellen Geschäftspartnern, Entscheidungsträgern und Multiplikatoren aus Estland, Lettland und Litauen.


Ihre Teilnahme

 

Ziel des digitalen BFP-Projektes


Im Rahmen des geplanten Projektes sollen Führungskräfte von Holzbauunternehmen, Importeure und Großhändler für Holztechnik sowie wichtige Multiplikatoren über innovative Technologien und Know-how für den Holzbau informiert werden. Die Schwerpunkte sollen in den Bereichen Maschinen für die Holzbearbeitung (Schwerpunkt Holzhausbau), konstruktiver Holzbau sowie bei Technologien und Lösungen für Brandschutz, Schallschutz, Tauwasserschutz und Baustoffen liegen. Insbesondere sollen solche Unternehmen und Einrichtungen aus den baltischen Staaten ausgewählt werden, die an konkreten Geschäftskontakten mit Partnern aus Bayern interessiert sind.


Teilnehmende bayerische Unternehmen erhalten Informationen zu Marktchancen, zu aktuellen Strategien und zu zukünftigen Projektvorhaben und Investitionen in den Branchensegmenten der Zielländer sowie über mögliche Finanzierungen.


Ablauf des digitalen BFP-Projektes

Dateien

Download flyer_bfp_baltikum_2021_digital_1618807488.pdf


Veranstaltungsort:
virtuell
Stadt:
virtuell