Vorsprung für Holz durch Schlüsseltechnologie Kleben

Holz als nachhaltiges, ästhetisches und ökologisches Material mit umfangreichem Anwendungsspektrum erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Entscheidend für seine vielseitige Verwendbarkeit ist eine Schlüsseltechnologie: Das Kleben ermöglicht hochwertige Materialverbünde und eröffnet neue Einsatzbereiche – ob als Baumaterial, in der Innenarchitektur oder auch in Automobilen. Über 200 Teilnehmer aus neun Ländern diskutierten die Entwicklung und Anwendung von Klebstoffen am 21./22. Juni beim dritten Kooperationsforum »Kleben von Holz und Holzwerkstoffen« in Würzburg, das die Bayern innovativ GmbH im Auftrag der Clusterinitiative ausgerichtet hatte.

Holz als nachhaltiges, ästhetisches und ökologisches Material mit umfangreichem Anwendungsspektrum erlebt gegenwärtig eine Renaissance. Entscheidend für seine vielseitige Verwendbarkeit ist eine Schlüsseltechnologie: Das Kleben ermöglicht hochwertige Materialverbünde und eröffnet neue Einsatzbereiche – ob als Baumaterial, in der Innenarchitektur oder auch in Automobilen. Über 200 Teilnehmer aus neun Ländern diskutierten die Entwicklung und Anwendung von Klebstoffen am 21./22. Juni beim dritten Kooperationsforum »Kleben von Holz und Holzwerkstoffen« in Würzburg, das die Bayern innovativ GmbH im Auftrag der Clusterinitiative ausgerichtet hatte.

kooperationsforum kleben haaskooperationsforum kleben fachausstellung
Clustersprecher Xaver Haas begrüßte über 200 Teilnehmer aus neun Ländern (linkes Bild). In der begleitenden Fachausstellung bestanden vielfältige Möglichkeiten zur Vernetzung. Fotos: Bayern innovativ GmbH

Vernetzung ist essentiell

Clustersprecher Xaver Haas betonte zur Eröffnung der Veranstaltung, wie wichtig es sei, zukünftig auch auf europäischer Ebene emissionsarme Klebstofftechnologien weiterzuentwickeln. Entsprechend erfreulich war die internationale Resonanz der Veranstaltung mit Gästen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Tschechien, Norwegen, Finnland und Griechenland. Für die Ausrichtung einer Veranstaltung solchen Zuschnitts, die Forschung, Praxis und Politik zusammenbringt, sprach Haas den Organisatoren von Bayern innovativ und den Partnern vom Internationalen Verein für Technische Holzfragen, der Holzforschung München und der Hochschule Rosenheim seinen besonderen Dank aus, der auch dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie für die finanzielle Unterstützung galt. »Für Cluster-Arbeit braucht es solche Formate«, so Haas; auch Dr. Matthias Konrad, Leiter des Clusters Neue Werkstoffe, unterstrich die Bedeutung von Vernetzung auf cross-sektoralen Technologiefeldern.

Hochkarätige Vorträge

Anschließend hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich auf 22 Fachvorträgen und in der begleitenden Fachausstellung zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen. Im Blickpunkt stand die Weiterentwicklung von hochwirksamen Klebstoffen, deren optimierte, ressourceneffiziente Verarbeitung in unterschiedlichen Holzarten, Holzwerkstoffen und Materialverbünden, Perspektiven für die emissionsarme Verklebung von Holzprodukten sowie Klebstoffe mit Zusatznutzen.

Vielzahl an Impulsen

In seinem Schlusswort zog Prof. Dr. Rainer Marutzky vom Internationalen Verein für Technische Holzfragen ein überaus positives Fazit: Die fachliche Qualität der Vorträge, die Konzeption des Forums und die Beteiligung des Auditoriums an den Diskussionen hätten eine Vielzahl an Erkenntnissen und Impulsen geboten, die von den Beteiligten als Anregung für neue Entwicklungen und Anwendungen genutzt werden könnten.

Weitere Informationen

Die Kooperationsforen werden seit 2012 von Bayern innovativ ausgerichtet. Neben "Kleben von Holz und Holzwerkstoffen" gab es bisher Foren zu den Themen "Holz als neuer Werkstoff" und "Oberflächen für Holz und Holzwerkstoffe".

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Abbaubare Wuchshüllen für Waldbäume

    Abbaubare Wuchshüllen für Waldbäume Ohne Verbissschutz würde mancherorts kein Wald wachsen. Wuchshüllen helfen beim Aufforsten. Doch – hergestellt aus Plastik – droht durch sie eine Belastung des Ökosystems Wald. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) ein Verbundprojekt, in dem Forscher abbaubare Alternativen entwickeln – und ein Konzept, wie sich die bisher genutzten Hüllen effizient zurückbauen lassen. Read More
  • Holzverwendung: Tue Gutes und sprich darüber!

    Holzverwendung: Tue Gutes und sprich darüber! Die stoffliche und energetische Nutzung von Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern hat deutlich positive Effekte für den Klimaschutz. Das geht unter anderem aus dem Klimaschutzgutachten 2016 der wissenschaftlichen Beiräte der Bundesregierung sowie aus der Kohlenstoffinventur 2017 des Thünen-Institutes für Waldökosysteme hervor. Auch zahlreiche weitere Untersuchungen belegen, dass die nachhaltige Erzeugung sowie die stoffliche und energetische Nutzung des nachwachsenden Rohstoffes Holz eine bessere CO2-Bilanz erzielen als die alleinige Erhöhung des Kohlenstoffspeichers bei Nutzungsverzicht in den Wäldern. Read More
  • Kein Weg führt am Holz vorbei - 27. C.A.R.M.E.N. Forum in Straubing

    Kein Weg führt am Holz vorbei - 27. C.A.R.M.E.N. Forum in Straubing Straubing, 10. März 2020* Anlässlich des 27. C.A.R.M.E.N.-Forums kamen rund 150 Interessierte am Montag, den 9. März nach Straubing. Wald schafft Zukunft war das Thema, um das sich das Programm drehte. „Wald schafft dann Zukunft, wenn er unseren Kindern und Enkeln das bietet, was er uns bietet“, stellte MDirig. Hubertus Wörner aus dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten klar. Read More
  • Holzbau for Future

    Holzbau for Future Bayerische Gemeindezeitung veröffentlicht Sonderdruck zum kommunalen Bauen mit Holz Was ist bei einem kommunalen Bauvorhaben in Holzbauweise zu beachten, damit alles vergaberechtskonform läuft? Wie lässt sich bei einer Neubausiedlung die Holzbauweise definieren und durchsetzen? Antworten auf diese und zahlreiche weitere Fragen gibt der Sonderdruck der Bayerischen GemeindeZeitung "Holzbau for Future", den Holzbau Deutschland als Download zur Verfügung stellt. Read More
  • Das Holzforum Allgäu sucht eine(n) Projektleiter(in) in Vollzeit

    Das Holzforum Allgäu sucht eine(n) Projektleiter(in) in Vollzeit für drei Jahre mit möglichst sofortigem Arbeitsbeginn für das Projekt „Carbo Regio“, das gemeinsam mit der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft und dem Cluster Forst-Holz Bayern initiiert wird. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung