Holzbau Kompakt 2018 - Michael Ziller am 26.04.2018

Für die aktuellen Herausforderungen – von der baulichen bis zur gesellschaftlichen Ebene – sind andere Wege im Wohnungs- und Städtebau als bisher gefragt. Und das gilt nicht nur für Großstädte sondern vor allem auch für kleinere Siedlungen und Dörfer. Die teils über Jahrhunderte gewachsenen Strukturen müssen angemessen in den Planungen und Bauten aufgenommen werden. Die Verwendung von Holz hat hierbei viele Vorteile.

 

„Form Follows Position“ – Wohnen mit der Atmosphäre des Ortes

Der Münchner Architekt und Stadtplaner Michael Ziller gab am Donnerstag den 26.04.2018 einen beeindruckten Einblick in die Möglichkeiten integrierter Stadtplanung. Als gelernter Schreiner verliert er dabei den Werkstoff Holz nie aus den Augen.

In seiner Firma zillerplus Architekten und Stadtplaner arbeiten derzeit 10 Mitarbeiter an über 2000 Wohnungen im Städtebau. Wichtig ist es ihnen nicht nur auf die Funktion zu achten, sondern einen Schritt weiter zu gehen und DIE Position zu finden. Der Ort ist dabei immer Teil der Lösung. Bauen sei eine atmosphärische Sache, bei der die Qualitäten und Geschichten der bestehenden Plätze genau betrachtet werden müssen und bei der Umsetzung der Bauten eine bedeutende Rolle spielen.

Für die aktuellen Herausforderungen – von der baulichen bis zur gesellschaftlichen Ebene – sind andere Wege im Wohnungs- und Städtebau als bisher gefragt. Und das gilt nicht nur für Großstädte sondern vor allem auch für kleinere Siedlungen und Dörfer. Die teils über Jahrhunderte gewachsenen Strukturen müssen angemessen in den Planungen und Bauten aufgenommen werden. Die Verwendung von Holz hat hierbei viele Vorteile. Diese liegen zum einen in der Vorfertigung, zum anderen im ressourcenschonenden und klimaneutralen Bauen. Vor allem Aufstockungen mit Holz seien in den Städten optimal umsetzbar. Der Fokus liege aber immer darauf, eine authentische, mit dem Ort verbundene Position einzunehmen. Rund 20 Fachleute aus unterschiedlichen Bereichen der Holzbaubranche verfolgten an diesen Abend Zillers Ausführungen im Grünen Zentrum Immenstadt.

Weitere Informationen:

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Newsletter Nr. 44: Innovation und Interforst

    Newsletter Nr. 44: Innovation und Interforst Digitalisierung in der Forstwirtschaft war ein Schwerpunkt der Internationalen Leitmesse Interforst im Juli 2018. Neben technischen Innovationen für Waldbewirtschaftung und Holzernte wurden auf der Fachmesse für Forsttechnik neue Möglichkeiten der Holzverwendung und der Kommunikation vorgestellt. Die Cluster-Initiative war präsent mit proHolz Bayern unter dem Motto Bioökonomie mit innovativen Textilien und Bauprodukten sowie mit dem Projekt KomSilva mit Workshops zu modernen Kommunikationsformen. Die bayerische Forstministerin Michaela Kaniber informierte sich auf dem Messestand von proHolz Bayern persönlich über die neuen Holzverwendungsmöglichkeiten. Zeitgleich übernahm Alexander Gumpp, Holzbauunternehmer und Vizepräsident des Landesinnungsverbandes der bayerischen Zimmerer den proHolz-Kuratoriumsvorsitz von Martin Bentele, Geschäftsführer des Deutschen Energieholz- und Pelletverbandes. Wir danken Martin Bentele ganz herzlich für sein Engagement und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Alexander Gumpp. Weiterlesen... Read More
  • KomSilva goes Interforst

    KomSilva goes Interforst Das Projekt KomSilva zeigt Präsenz auf der Internationalen Leitmesse der Forstbranche Seit August 2017 engagiert sich die Bayerische Cluster-Initiative  Forst und Holz, gemeinsam mit drei weiteren Projektpartnern im bundesweiten Verbundprojekt KomSilva. Während der Interforst präsentierten die Projektpartner Ziele und Inhalte des Projekts in Vorträgen, Gesprächen und Sitzungen. Read More
  • Cluster Forst Holz Bayern erhält Rezertifizierung des europäischen Qualitätslabels für Cluster in Silber

    Cluster Forst Holz Bayern erhält Rezertifizierung des europäischen Qualitätslabels für Cluster in Silber Freising (05.09.2018) Der Cluster Forst und Holz in Bayern hat im September 2018 die Rezertifizierung des europäisches Qualitätslabels für Cluster-Initiativen in Silber erhalten. Dafür wies der Innovationscluster die Erfüllung ausgewählter Qualitätsindikatoren der European Cluster Excellence Initiative nach. Read More
  • FNR-Broschüre thematisiert den Holzbau

     FNR-Broschüre thematisiert den Holzbau (Bild: FNR Broschüre) Bauen mit Holz – ein Thema das aktuell in aller Munde ist und die Bauindustrie in Befürworter und Gegner spaltet. Vereinzelt sind in der Politik die Hemmnisse gegenüber dem Bauen mit Holz erkannt worden. So haben Baden-Württemberg, Hamburg und Berlin ihre Landesbauordnungen angepasst und unterstützen den Bau von mehrgeschossigen Holzhäusern. Um weitere Hemmnisse gegenüber dem Holzbau abzubauen, sind verlässliche Informationen von hohem Wert. Mit eben diesen aktuellen und fundierten Informationen rund um das Thema Holzbau kann die 3. aktualisierte Auflage der FNR-Broschüre „Holzhauskonzepte“ aufwarten. Read More
  • Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern

    Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern Gemeinsamer Workshop bayerischer Hochschulen zur Stärkung der holzbasierten Bioökonomie in Bayern Freising, 18.06.2018. Zur Bündelung und Ausweitung der Forschungsaktivitä-ten im Bereich der holzbasierten Bioökonomie in Bayern beteiligten sich zahlreiche Professorinnen und Professoren bayerischer Hochschulen Ende April am Kooperationsworkshop auf dem Domberg in Freising, zu dem die Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern geladen hatte. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan