Holzbaunetzwerk München - Freitag 24.05.2019 - Prinz-Eugen-Park

Das Holzbaunetzwerk München hat am 24.05.2019 eine Führung durch die ökologische Mustersiedlung im Prinz Eugen Park in München veranstaltet. Der Stadtrat der Landeshauptstadt München hat im Jahr 2009 auf Initiative der Grünen beschlossen, im neuen Stadtteil auf dem Gelände der ehemaligen Prinz Eugen Kaserne in Bogenhausen eine ökologische Mustersiedlung mit 600 Wohnungen in Holzbauweise zu errichten. Nach dem städtebaulichen Entwurf von GSP Architekten mit Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten haben acht Bauherren, die städtischen Wohnungsbaugesellschaften GEWOFAG und GWG München, Baugemeinschaften und Baugenossenschaften Holzbauprojekte vom Atriumhaus bis zum siebengeschossigen Wohnungsbau entwickelt. Heute befinden sich alle Projekte im Bau und werden teilweise in diesem Jahr fertiggestellt.

Großer Andrang mit 400 Besuchern

Das Holzbaunetzwerk München konnte ca. 400 Gäste begrüßen. Die Architekten der Mustersiedlung haben den interessierten Besuchern, Bauherren, Stadtplanern, Holzbaufirmen, Architekten, Investoren und Bürgern in zwei parallelen Führungen am 24.05.2019 ihre Projekte im Zuge eines Rundgangs durch das Viertel vorgestellt. Dabei wurden die verschiedenen Holzbauweisen vom reinen Holzbau über Hybridbauweisen mit Stahlbetontreppenhäusern bis hin zu Stahlbetonskelettbau mit Holzfassaden anschaulich an den Projekten erläutert.

Baugenossen- und -gemeinschaften sowie die beteiligten Architekten stellen sich vor
Vorgestellt wurden die Projekte der Baugenossenschaft WOGENO mit der Quartierszentrale von Herrn Florian Lünstedt aus dem Büro Atelier 5 Architekten Bern, der GEWOFAG von Jakub Pakula und Eduard Fischer, Pakula & Fischer Architekten Stuttgart, der GWG München von Stefan Rapp, Rapp Architekten Ulm, der Baugemeinschaft Team3 von der Architekturwerkstatt Vallentin München Dorfen, der Baugemeinschaft München GbR von Sibylle Hüther, H2R und PlanZ Architekten aus München, der Baugemeinschaft Gemeinsam Größer II von Markus Borst, agmm Architekten+Stadtplaner München mit Hable Architekten, der Baugenossenschaft Bürgerbauverein München eG von Markus Lager, Kaden + Lager Architekten Berlin und der Baugemeinschaft Der kleine Prinz von Ulf Rössler, dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner GmbH München.

Podiumsdiskussion
Im Anschluss rundete um 18:00 Uhr eine Podiumsdiskussion mit den Stadträt*innen Frau Heide Rieke (SPD), Herr Herbert Danner (Die Grünen), Frau Ulrike Klar, (Stadtdirektorin, Referat für Stadtplanung der LH München) und Frau Gerda Peter (Geschäftsführerin der GWG München) über die Zukunft des Holzbaus in München
die Veranstaltung ab. Es wurde diskutiert, wie der eingeschlagene Weg zum Vorbild für weitere Neubaugebiete werden kann, welche Lehren aus der Ökologischen Mustersiedlung gezogen werden können und wie eine Förderung des Holzbaus für die zukünftigen Planungsgebiete der Bayerkaserne, der Stadterweiterungen im Osten und Norden und des Sanierungsgebietes Neuperlach gestaltet werden kann. Dafür will das Holzbaunetzwerk München die Initiative Holzbaustadt München 2030 mit mindestens 2030 Wohneinheiten in Holzbauweise anstoßen. Wie es geht, konnte man im Prinz Eugenpark am 24.05.2019 besichtigen.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion mit den Organisatoren: (v.l.n.r.) Gerda Peter, Ulf Rössler, Heide Rieke, Ulrike Klar, Herbert Danner und Andreas Lerge (Holzbau Netzwerk München)

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion mit den Organisatoren: (v.l.n.r.) Gerda Peter, Ulf Rössler, Heide Rieke, Ulrike Klar, Herbert Danner und Andreas Lerge (Holzbau Netzwerk München)

Das Holzbaunetzwerk
Das Holzbaunetzwerk München wurde 2018 von Andreas Lerge (Wood Real Estate GmbH) Thomas Kapfer Architekt und Ulf Rössler Architekt (dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner GmbH) gegründet. Das Holzbaunetzwerk will sich dafür einsetzen, die Akteure aus Politik, Verwaltung, Planung und Wirtschaft zu vernetzen, sich für die weitere Förderung des Holzbaus in München zu engagieren und die Vision der Holzbaustadt München 2030 zu initiieren.

Quelle: Pressemitteilung Holzbaunetzwerk München

Organisation Ulf Rössler, Pressekontakt Andreas Lerge

Weitere Informationen:

 

 

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Newsletter Nr. 47: Forstwirtschaft in schweren Zeiten – Eine Strategie tut Not

    Newsletter Nr. 47: Forstwirtschaft in schweren Zeiten – Eine Strategie tut Not Trockenheit, Insektenkalamitäten, Stürme, Waldbrände und niedrige Holzpreise setzen der Forstwirtschaft derzeit stark zu. Ob das nur eine stärkere Marktstörung oder eine witterungs- und marktbedingte Schwankung ist, die sich durch kluges Handeln zum Positiven wenden lässt, kann man nicht genau sagen. Wenn man die Klimagrafiken von Ed Hawkins betrachtet, kann man jedoch durchaus unruhig werden.Doch gerade in schweren Zeiten ist es notwendig die Ruhe zu bewahren und weiter strategisch zu denken. Weiterlesen Read More
  • C.A.R.M.E.N. e.V. vertieft das Beratungs- und Informationsangebot zum Multitalent Holz

    C.A.R.M.E.N. e.V. vertieft das Beratungs- und Informationsangebot zum Multitalent Holz In der Abteilung Stoffliche Nutzung bei C.A.R.M.E.N. e.V. wurde unter der Überschrift „Bioökonomische Impulse mit Holz“ eine neue Stelle geschaffen, die kompetent rund um das Thema informiert und berät. Ziel ist es, die positiven Effekte von Holz transparent zu machen und so ökologische und ökonomische Projekte anzustoßen. Dadurch soll die Verwendung des Multitalents Holz – vom Holzbau über Dämmstoffe und Biocomposites bis zur Fasernutzung für Textilien – gefördert werden. Read More
  • 18.9.2019 - KomSilva Schulung „Neue Medien“ in Freising

    18.9.2019 - KomSilva Schulung „Neue Medien“ in Freising Neue Medien – diesen Begriff haben Sie sicher schon mal gehört, doch wie können Sie als forstliche Organisation „neue Medien“ sinnvoll einsetzen oder was macht überhaupt Sinn? Das Projekt KomSilva lädt am 18.09.2019 ein zur kostenfreien Schulung „neue Medien“. Read More
  • Holztag 2019: Erfolgreiches Event mit tollen Gästen und spannenden Vortragsthemen zur Digitalisierung der Holzbranche

    Holztag 2019: Erfolgreiches Event mit tollen Gästen und spannenden Vortragsthemen zur Digitalisierung der Holzbranche Auf dem diesjährigen Holztag, der am 13. August 2019 in Kempten parallel zur Allgäuer Festwoche stattfand, sorgte das Thema Digitalisierung für spannende Perspektiven. Über 90 Gäste lauschten in den Räumlichkeiten von Allgäu Digital mehreren Vorträgen und diskutierten leidenschaftlich, wie digitale Chancen die Holzbranche und die Zukunft der unterschiedlichen Betriebe entlang der Wertschöpfungskette vom Forst bis zur Schreinerei mit fertigen Möbelstücken maßgeblich beeinflussen wird. Read More
  • Waldschaufenster - Impressionen einer Ausstellung

    Waldschaufenster - Impressionen einer Ausstellung In liebevoller Kleinarbeit erstellten Studierende des 4. und 6. Semesters Studienfakultät für Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement der TUM, unter Leitung von Prof. Suda, die Ausstellung Waldschaufenster. Neun Plexiglaskästen gewähren bekannte und zum Teil auch unerwartete und erstaunliche Einblicke in unseren Wald. Read More
  • 1
  • 2

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019