• Informationen
  • Aktuelle Berichte
  • Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI)

Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI)

Am 24. Juni 2019 fand im Bayerischen Wirtschaftsministerium die Auftaktveranstaltung zur Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI) der Bayerischen Staatsregierung statt. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert begrüßte 150 Wissenschaftler, Unternehmer, Cluster- und Netzwerkvertreter zu der eintägigen Einführungsveranstaltung.

Staatssekretär Weigert mit wichtigen Protagonisten des Auftaktkongresses zur FTI-Strategie © StMWi/A.Schmidhuber (v.l.: Prof. Dr. Knut Koschatzky, Dr. Olaf Arndt, STS Weigert, Prof. Dietmar Harhoff, Dr. Rainer Sessner))
Staatssekretär Weigert mit wichtigen Protagonisten des Auftaktkongresses zur FTI-Strategie © StMWi/A.Schmidhuber (v.l.: Prof. Dr. Knut Koschatzky, Dr. Olaf Arndt, STS Weigert, Prof. Dietmar Harhoff, Dr. Rainer Sessner)

Nach mehreren Impulsvorträgen waren die Teilnehmenden aufgefordert, ihre Anregungen und Impulse in drei Arbeitsgruppen einzubringen. Wirtschaft, Wissenschaft und der dazwischen stehende Wissens- und Technologietransfer standen dabei im Mittelpunkt. Der Cluster Forst und Holz war mit Clustersprecher Xaver Haas und Projektleiter Wolfgang Mai vertreten. Der Strategieprozess steht unter dem Schlagwort „Innovationsland.Bayern“ und wird in weiterführenden Spezial- und Regional-Workshops sowie einer Bürgerbeteiligung vertieft. Mit der Durchführung wurden die Prognos AG, das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung und Bayern Innovativ beauftragt.

150 Teilnehmer am Auftaktkongress © StMWi/A.Schmidhuber
150 Teilnehmer am Auftaktkongress © StMWi/A.Schmidhuber

Spezial- und Regional-Workshops

Bei den fünf Spezial-Workshops im Juli  unter den Themen Mobilität, Gesundheit, Energie, Material und Digitalisierung war der Cluster Forst Holz Bayern im Themenfeld Material geladen und konnte seine Zielsetzungen zum Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen, insbesondere Holz, im Kontext Bioökonomie und Bioraffinerien einbringen. In diesem Kontext besonders erfreulich sind aktuelle Verlautbarungen des Wirtschaftsministeriums, nach welchen im Holzland Bayern beste Bedingungen für Biomasseheizwerke bestehen und in Straubing die Investition von 40 Millionen Euro für eine neue Mehrzweckanlage zur Produktion von biobasierten Chemikalien ansteht. Im September  sind noch drei bis vier Regionalworkshops geplant, bei der regionalen Innovationsschwerpunkte gezielt beleuchtet werden.

Bürgerbeteiligung

Interessant für alle Clusterakteure ist, dass sie im Rahmen einer Bürgerbeteiligung, die im September über eine Online-Befragung auf der Projekthomepage geplant ist, Ihre Vorstellungen zur neuen FTI-Strategie einbringen können. Immerhin wurden im Rahmen der ersten Strategie aus dem Jahr 2011 (siehe dazu insbesondere das Begleitpapier) je nach Programmpunkt in den damaligen Spezialisierungsfeldern IKT, Produktionstechnologien und Robotik, intelligente Materialien, Nano- und Mikrotechnologie, Umwelttechnologie, Biotechnologie und Medizintechnik sowie innovative Dienstleistungen zwischen 2 und 500 Millionen Euro – in Summe über eine Milliarde Euro – an staatlichen Geldern investiert. Bleiben Sie am Ball – Wir informieren Sie, wenn Ihre Stimme gefragt ist.

Weitere Informationen:

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Holzbasierte Bioökonomie – große Potenziale für Bayern

    Holzbasierte Bioökonomie – große Potenziale für Bayern Der Sachverständigenrat Bioökonomie Bayern hat ein Positionspapier zum Themenschwerpunkt Forst- und Holzwirtschaft veröffentlicht. Der Forst- und Holzsektor leistet einen großen Beitrag zum Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise. Im Rahmen der Bioökonomie bieten die Holzproduktion sowie die Weiterentwicklung traditioneller und innovativer Formen der Holzverarbeitung Chancen zur Steigerung biobasierter Wertschöpfung. Read More
  • Mit Holz in die Zukunft

    Mit Holz in die Zukunft Mit Abschluss des überregionalen Projekts „Inno4wood“ haben die Partner proHolz Tirol, Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH, Holzforum Allgäu e. V. und Universität Innsbruck eine Publikation zum Thema „Innovationen in der Holzwirtschaft“ erstellt. Read More
  • Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI)

    Innovationsland.Bayern - Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI) Am 24. Juni 2019 fand im Bayerischen Wirtschaftsministerium die Auftaktveranstaltung zur Überarbeitung der Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie (FTI) der Bayerischen Staatsregierung statt. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert begrüßte 150 Wissenschaftler, Unternehmer, Cluster- und Netzwerkvertreter zu der eintägigen Einführungsveranstaltung. Read More
  • Strategie-Sitzung des Clusterbeirats 2019 in Feldkirchen

    Strategie-Sitzung des Clusterbeirats 2019 in Feldkirchen Am 05.07.2019 traf sich der Beirat der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH bei der Firma Steico SE, einem Hersteller von konstruktiven Holzbauprodukten und Holzfaserdämmstoffen mit Hauptsitz in Feldkirchen bei München zur jährlichen Beiratssitzung. Cluster-Geschäftsführer Dr. Jürgen Bauer, Projektleiter Stefan Torno und die designierte Geschäftsführerin des Image-Bündnisses proHolz Bayern, Eva Veit, informierten die Spitzenvertreter der Teilbranchen des Clusters über die Arbeit des vergangenen Jahres und die Hauptziele der Clusterarbeit bis Mitte 2020. Read More
  • KomSilva stellt erste Produkte zur freien Nutzung online

    KomSilva stellt erste Produkte zur freien Nutzung online Endspurt im Projekt KomSilva Das Projekt KomSilva mit der Clusterinitiative Forst und Holz in Bayern gGmbH als einem von vier Projektpartnern startet durch in das letzte Fünftel des Projektes. Anlässlich dieses anstehenden Endspurts stehen die ersten KomSilva Produkte auf der Website (www.komsilva.de/produkte-2 ) zur kostenfreien Nutzung bereit. Das Projekt KomSilva unterstützt forstliche Akteure in der professionellen Waldbesitzeransprache und forstlichen Öffentlichkeitsarbeit. Literaturrecherchen, Expertengespräche, eine Onlinebefragung und drei Regionalworkshops stellen die Grundlage für die KomSilva Instrumente, die bereits entwickelt sind oder in den kommenden Wochen und Monaten fertig gestellt werden. Read More
  • 1
  • 2
  • 3

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019