Mit Holzbau die Zukunft gestalten

110 Teilnehmende bei Info-Veranstaltung von Bayerischer Ingenieurekammer-Bau und C.A.R.M.E.N. e.V.

Mit Holzbau die Zukunft gestalten
Der Baustoff Holz rückt auch im kommunalen Bereich immer weiter in das Blickfeld der beteiligten Akteure. Doch wie kann der Weg zum nachhaltigen Holzbau gelingen? Dieser Frage widmete sich am 30. Januar 2020 der Fachtag „Mit Holz bauen – Zukunft aktiv gestalten“ in Regensburg, welcher gemeinsam von der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und C.A.R.M.E.N. e.V. organisiert wurde. Als weitere Partner waren die Regierungen von Niederbayern und der Oberpfalz, die Stadt Regensburg, die Bayerischen Staatsforsten AöR und proHolz Bayern beteiligt.

Die Reihe der Vorträge eröffnete Reinhardt Neft, Vorstand der Bayerischen Staatsforsten AöR, mit einem Im- pulsvortrag zum Thema „Warum der Wald jetzt Holznutzung braucht“. Er ging auf das große Potenzial des Waldes als CO2-Senke ein. Nur durch eine Nutzung des Holzes, beispielsweise in Holzgebäuden, könne eine dauerhafte Fixierung des Kohlenstoffs erreicht werden.

Thomas Herbert (Fotoganz oben und rechts) von der Oehmke + Herbert Planungsgesellschaft im Bauwesen mbH widmeteDr. Werner Weigl, zweiter Vizepräsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau sich in seinem Vortrag neuen baurechtlichen Wegen im Holzbau. Hierzu ging er insbesondere auf die Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hoch feuerhemmende Bauteile in Holzbauweise (M-HFHHolzR) und die Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Bauteile in Holzbauweise für Gebäude der Gebäudeklassen 4 und 5 (M-HolzBauRL) ein.

Alexander Schulze von C.A.R.M.E.N. e.V. führte nicht nur durch den Tag, sondern bereicherte die Veranstaltung auch mit einem Vortrag. Er wolle den anwesenden kommunalen Vertretern „die Zähne lang machen“ und sie animieren im Baubereich zum Vorbild zu werden. Dies zeigte er an eindrucksvollen Beispielen für Kindergärten, Schulen, Turnhallen oder Bauhöfen in Holzbauweise.

Volles Haus mit interessierten Teilnehmer/innen beim Fachtag HolzbauDer dritte Bürgermeister der Stadt Regensburg, Jürgen Huber, sowie der Bürgermeister der Stadt Rötz, Ludwig Reger, berichteten über ihre Erfahrungen beim Bau eines kommunalen Holzgebäudes. In Regensburg wird mit der RUBINA ein Multifunktionsgebäude realisiert, welches unter den Begriffen Betreuung und Bildung verschieden Angebote unter einem Dach vereint. Reger berichtete mit sichtlicher Begeisterung über den Bau einer Turnhalle in Rötz. Trotz einiger Schwierigkeiten bei der Realisierung seines Vorhabens, wolle er den Anwesenden Mut machen, sich selbst für Holz als Baustoff zu entscheiden.

Reinhold Grünbeck von der Stadt Regensburg eröffnete seinen Vortrag mit den Worten: „Wer Holz will, der bekommt Holz“. Er ging dabei auf die Stellschrauben im Ausschreibungsverfahren bei Gebäuden der öffentlichen Hand ein und stellte das leanWOOD-Projekt der Technischen Universität München vor. Grünbeck forderte eine vorgelagerte Entscheidung für den Holzbau, um dies bereits bei den ersten Schritten miteinbeziehen zu können.

Interessante GEspräche und intensiver Austausch über die Vorträge

Unter dem Titel „Wenn’s mal eng wird: Technische Möglichkeiten der Nachverdichtung“ ging Dr. Norbert Burger von der BBI INGENIEURE GMBH auf die technischen Aspekte der Nachverdichtung ein. Dabei fokussierte er sich insbesondere auf den Holz-Massivbau und die Hybridbauweise von Holz und Beton. Außerdem ging er auf Themen wie Lasten, Baustoffqualität des Bestands, Brandschutz, Schallschutz und Wärmeschutz ein.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die Ausführungen von Thomas Feigl zu einem mehrgeschossigen Wohngebäude der Bayerischen Staatsforsten AöR, das derzeit in Regensburg entsteht. Im Anschluss daran, hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, die Baustelle zu besichtigen.

© Text und Fotos: C.A.R.M.E.N. e.V.
 

Weitere Informationen:

 

Drucken E-Mail

Aktuelle Berichte

  • Holzbau for Future

    Holzbau for Future Bayerische Gemeindezeitung veröffentlicht Sonderdruck zum kommunalen Bauen mit Holz Was ist bei einem kommunalen Bauvorhaben in Holzbauweise zu beachten, damit alles vergaberechtskonform läuft? Wie lässt sich bei einer Neubausiedlung die Holzbauweise definieren und durchsetzen? Antworten auf diese und zahlreiche weitere Fragen gibt der Sonderdruck der Bayerischen GemeindeZeitung "Holzbau for Future", den Holzbau Deutschland als Download zur Verfügung stellt. Read More
  • Das Holzforum Allgäu sucht eine(n) Projektleiter(in) in Vollzeit

    Das Holzforum Allgäu sucht eine(n) Projektleiter(in) in Vollzeit für drei Jahre mit möglichst sofortigem Arbeitsbeginn für das Projekt „Carbo Regio“, das gemeinsam mit der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft und dem Cluster Forst-Holz Bayern initiiert wird. Read More
  • Pressemitteilung des Waldbesitzerverbandes: Waldbesitzer trauern um ihren Ehrenpräsidenten Josef Spann

    Pressemitteilung des Waldbesitzerverbandes: Waldbesitzer trauern um ihren Ehrenpräsidenten Josef Spann Der Bayerische Waldbesitzerverband trauert um seinen Ehrenpräsidenten Josef Spann. Josef Spann hat den Verband über zwei Jahrzehnte entscheidend geprägt. Seit 1998 war er Mitglied des Präsidiums und von 2008 bis 2016 Präsident. Read More
  • Newsletter 49: Kommunalwahl in Bayern - Ihre Möglichkeit für ein Engagement im Klimawandel

    Newsletter 49: Kommunalwahl in Bayern - Ihre Möglichkeit für ein Engagement im Klimawandel Am 15. März sind in Bayern Kommunalwahlen. Die zukünftigen Entscheidungsträger in der Politik fordern Sie zur Abgabe Ihrer Stimmen auf. Im kommunalen Bereich und den privaten Haushalten gibt es viele Möglichkeiten wichtige Entscheidungen für den Schutz unseres Klimas zu treffen. Bitte lesen Sie die Willenserklärungen Ihrer Kandidaten aufmerksam und suchen Sie das persönliche Gespräch, um sich ein fundiertes Bild von den Absichten ihrer potentiellen Mandatsträger zu machen. Wir wissen, dass es gerade bei kommunalen Investitions- und Bauentscheidungen viele Möglichkeiten für den Einsatz von Holz und den Vorrang von Energiesparmaßnahmen gibt. Da hat sich in den letzten Jahren schon viel getan: Für Kindergärten, Feuerwehrhäuser, Gemeindezentren, Bauhöfe und Schulen ist Holz als Baustoff und Energieträger erste Wahl. Als Cluster mit proHolz Bayern werden wir die Zukunftsthemen Bauen mit Holz und moderne Holzenergie weiter kommunizieren und in Politik und Gesellschaft noch tiefer verankern. So konnten wir am 5. Februar 15 Abgeordnete des Landwirtschaftsausschusses zu einer Informationsfahrt in den Prinz-Eugen Park einladen. In der Landespolitik haben wir in den letzten Tagen einige vielversprechende Aktivitäten zum verstärkten Einsatz von Holz gesehen: Ob Bayerische Bioökonomiestrategie oder die neue Hightech Agenda Bayern - beide stärken die Bedeutung des einzigartigen heimischen und nachwachsenden Rohstoffes Holz. Weiterlesen Read More
  • Bauphysik für Profis und die, die es werden wollen!

    Bauphysik für Profis und die, die es werden wollen! Am 14.02.2020 veranstaltete das Holzbau Netzwerk Deutschland zusammen mit den Firmen Steico, Fermacell und James Hardie einen Workshop zu dem Thema „Trockene Boden- und Deckensysteme im Holzbau“. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019