Flora Incognita - Pflanzen mit Handy bestimmen

Mit „Flora Incognita“ wird das Handy zum Bestimmungs-Schlüssel in der Hosentasche: Mittels Foto wird die umfangreiche Datenbank abgesucht und liefert das Ergebnis der unbekannten Pflanze.

Dem Anspruch, alle wildwachsenden Pflanzen hiesiger Breitengrade aus dem Effeff bestimmen zu können, werden wohl nur wenige Botaniker gerecht; und selbst diese müssen bei kniffligen Gewächsen auch mal zum Buch greifen. Dabei gehen doch gerade in der Natur Neugier und Begeisterung oft Hand in Hand. Um diese Begeisterung zu wecken, zu fördern und gleichzeitig noch Wissen an die Anwender zu vermitteln, wurde die Pflanzenbestimmungs-App „Flora Incognita“ (lat. „Unbekannte Pflanze“) von der TU Ilmenau und dem Max-Planck-Institut für Biogeochemie Jena entwickelt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: über 4 800 Pflanzenarten der mitteleuropäischen Flora werden zuverlässig erkannt.


Intuitive Bedienung die Spaß macht

Nachdem man eine grobe Vorauswahl (Wildblume, Baum, Farn oder Gras?) getroffen hat, fordert die App den Anwender auf, Fotos der einzelnen Pflanzenteile zu machen. Anhand derer werden die Ergebnisse ermittelt und Steckbriefe der gefundenen Pflanze werden gleich mitgeliefert: Blühzeitraum, Schutzstatus, Giftigkeit und Verbreitung sind nur einige der Informationen, die in der Datenbank der App hinterlegt sind. Neben dem rein privaten Einsatz sind auch waldpädagogische Möglichkeiten denkbar, um Interesse und Spaß an der Natur zu fördern. Die App gibt es kostenlos für Android und Iphone.

 

 flora_incognita_nutzung

Die App im Einsatz: Klick-Klick Pflanze bestimmt!

 

Drucken E-Mail

Neueste Meldungen

  • Absage des 22. Forstlichen Unternehmertag

    Absage des 22. Forstlichen Unternehmertag ABSAGE des 22. Forstlichen Unternehmertag am Wissenschaftszentrum Weihenstephan der Technischen Universität München: 9. März 2021 Read More
  • Cluster ein wichtiger Baustein: Bericht der bayerischen Industrie 2020

    „Bayerns Industrie in exzellenter Form“ Read More
  • Innovationsmanagement

    Innovationsmanagement „Holznutzung ist aktiver Klimaschutz. Innovationen eröffnen Holz als Werkstoff und Energieträger neue Potenziale und Marktchancen – zum Beispiel im spannenden Feld der Bioökonomie, das Bayern Innovativ und der Cluster Forst und Holz gemeinsam vorantreiben.“ Read More
  • Bauen mit Laubholz

    Bauen mit Laubholz
    Verwendung von Laubholz Laubhölzer zeichnen sich gegenüber Nadelhölzern durch eine höhere Festigkeit und Steifigkeit aus. Dies erlaubt bei gleicher Leistungsfähigkeit der Bauteile die Reduzierung der Abmessungen und führt zu architektonisch interessanteren Bauwerken. Bei gleichen Bauteilquerschnitten sind Konstruktionen mit höherer Leistungsfähigkeit möglich, beispielsweise Überspannungen größerer Flächen oder die Erhöhung der Gesamtzahl der Geschosse eines Gebäudes. Read More
  • Bayerische Bioökonomie-Strategie

    Bayerische Bioökonomie-Strategie Bayerische Bioökonomie-Strategie Auf dieser Seite finden Sie Informationen rund um das Thema „Holzbasierte Bioökonomie“. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung