Wald im Wandel - Studie der TUM beschäftigt sich mit Wäldern der Zukunft

"Neue Studie zeichnet düsteres Bild für die Zukunft des Waldes" (tum.de)

 

Baumsterben im globalen Ausmaß

Die letzten Jahre waren eine Kraftprobe für die Wälder. Durch die Hitzesommer 2018 und 2019, durch erhöhte Schädlings-Kalamität und Katastrophen wie die Waldbrände in Australien und dem Amazonas wurde das Baumsterben weiter angeheizt.

„Das Baumsterben wird weitergehen“, so Prof. Dr. Rupert Seidl von der Technischen Universität München. Eine neue Untersuchung die unter Beteiligung der Technischen Universität München im Science Magazin erschienen ist, ist der Frage nachgegangen wie "der globale Wandel Wälder in Zukunft verändern könnte". (vgl. tum.de)

 

Effekte des globalen Wandels

Um mehr über die Auswirkungen des Wandels  zu erfahren, haben die Forscher folgende Faktoren untersucht, welche die Demographie der Wälder beeinflussen:

  • Änderungen in Termperatur und CO2
  • Luftfeuchtigkeit
  • Dürre
  • Waldbrand
  • Windwurf
  • Insekten
  • Landnutzung

 

Auswirkungen

Durch das erhöhte Waldsterben und anderen klimatischen Bedigungen wird sich das Erscheinungsbild des Waldes wie wir ihn kennen, verändern.  Die Studie zeigt unter anderem, dass "große Bäume besonders betroffen sind, da sie beispielsweise dem Wind stärker ausgesetzt sind und es für sie schwerer ist, ihre Blätter kontinuierlich mit Wasser aus dem Boden zu versorgen.“ (vgl. tum.de)  Also wird  sich der Wald in Richtung "kleinere Bäume, offenere Bestände und niedrigere Biomasse" (vgl. tum.de) entwickeln. Durch niedrigere Biomasse kann entsprechend auch weniger Kohlenstoff gespeichert werden. Außerdem werden auch weitere Nebeneffekte des Waldes, wie zum Beispiel der Schutz vor Hochwasser sich entscheidend in ihrer Qualität verändern. Wie das Ganze aussehen wird und wie man als Mensch eingreifen kann, gilt es zu erforschen.

 

Herausforderung für die Zukunft

Die Waldbewirtschafter und  Waldbewirtschafterinnen haben vorallem jetzt eine Aufgabe, nämlich die Wälder für die Zukunft nachhaltig für die Gesellschaft aufzustellen.

 

Weitere Informationen:

 

Drucken E-Mail

innovative Forstwirtschaft

  • Wald im Wandel - Studie der TUM beschäftigt sich mit Wäldern der Zukunft

    Wald im Wandel - Studie der TUM beschäftigt sich mit Wäldern der Zukunft "Neue Studie zeichnet düsteres Bild für die Zukunft des Waldes" (tum.de)   Baumsterben im globalen Ausmaß Die letzten Jahre waren eine Kraftprobe für die Wälder. Durch die Hitzesommer 2018 und 2019, durch erhöhte Schädlings-Kalamität und Katastrophen wie die Waldbrände in Australien und dem Amazonas wurde das Baumsterben weiter angeheizt. „Das Baumsterben wird weitergehen“, so Prof. Dr. Rupert Seidl von der Technischen Universität München. Eine neue Untersuchung die unter Beteiligung der Technischen Universität München im Science Magazin erschienen ist, ist der Frage nachgegangen wie "der globale Wandel Wälder in Zukunft verändern könnte". (vgl. tum.de)   Read More
  • BMEL: Unterstützung für Forstwirtschaft sicher!

    BMEL: Unterstützung für Forstwirtschaft sicher! 700 Mio. Euro werden für Waldbesitzer bereitgestellt Read More
  • FNR-Broschüre erschienen: Standortansprüche der wichtigsten Waldbaumarten

    FNR-Broschüre erschienen: Standortansprüche der wichtigsten Waldbaumarten "Welcher Baum gehört wohin? Diese Frage ist so entscheidend, dass sie als "eisernes Gesetz des Örtlichen" zu den grundlegenden Prinzipien der Forstwirtschaft zählt. " (Vgl. Bundesinformationszentrum Landwirtschaft) Read More
  • Kein Tourist: Der Nordische Fichtenborkenkäfer in Bayern

    Kein Tourist: Der Nordische Fichtenborkenkäfer in Bayern In Folge des Klimawandels regnet es weniger und damit verändern sich die Lebensbedingungen für Fauna wie Flora, die derzeit für große Probleme in den Wäldern sorgen. Schadorganismen die bisher für den Waldbau in Bayern als nicht relevant eingestuft wurden, könnten an Bedeutung gewinnen. Ein Grund zur Warnung? Read More
  • Kamera an! FV Niederbayern trifft sich virtuell

    Kamera an! FV Niederbayern trifft sich virtuell Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Niederbayern (FVN) antwortet auf die Einschränkungen während der Corona-Zeit mit innovativer Tatkraft: Am 13.5.2020 fand die erste Videokonferenz mit 16 Mitgliedsorganisationen unter der Leitung von Vorsitzendem Georg Huber statt. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung