• Informationen
  • Bioökonomie

Bayerische Bioökonomie-Strategie

Bayerische Bioökonomie-Strategie

Auf dieser Seite finden Sie Informationen rund um das Thema „Holzbasierte Bioökonomie“.

 

Die Bayerische Staatsregierung erarbeitet derzeit eine Bioökonomie-Strategie für den Freistaat.

Bayern soll der führende Standort für nachhaltige Produkte und Produktionsweisen und damit zum Vorbild für andere Regionen werden. Eine besondere Rolle dabei kann der Rohstoff Holz spielen.

 

 

Sie sind aufgerufen, den Strategie-Prozess aktiv mitzugestalten!

Wenden Sie sich mit Ihren Anregungen und Ideen an das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie oder die Cluster-Initiative Forst und Holz!

 

 Ansprechpartner

  Stefan Torno torno

  Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern gGmbH
  Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 1
  85354 Freising
  torno@cluster-forstholzbayern.de

 +49 8161 71-5143

 

 

 

 

 

Informationsmaterial

 

Presseartikel

 

Projekte

 

Links

 

Stand: 01.02.2021

Drucken E-Mail

Bioökonomie

  • 1
  • 2

Innovative Forstwirtschaft

  • Virtuelle Reihe: RESSOURCE HOLZ & FORSTLICHER UNTERNEHMERTAG

    Virtuelle Reihe: RESSOURCE HOLZ & FORSTLICHER UNTERNEHMERTAG In den vergangenen Monaten ist der persönliche Austausch und das Netzwerken für viele von uns in den Hintergrund gerückt. Die meisten Veranstaltungen sind abgesagt und auch wir können die Tradition unserer Veranstaltungen Forstlicher Unternehmertag und Tagung Ressource Holz in diesem Jahr nicht in gewohnter Weise fortsetzen. Dennoch möchten wir mit Ihnen und unseren Partnern im Cluster Forst&Holz in Kontakt bleiben, den Transfer von Neuem gewährleisten und über aktuelle Entwicklungen sprechen. Read More
  • Wald als Schlüsselfaktor gegen den Klimawandel

    Wald als Schlüsselfaktor gegen den Klimawandel Beitrag auf BR2 in der Reihe "IQ - Wissenschaft und Forschung"mit dem Titel "Wälder für eine wärmere Zukunft - Bäume im Klimatest" Intakte und leistungsfähige Wälder gelten als einer der Schlüsselfaktoren gegen den Klimawandel – doch ausgerechnet letzterer setzt Fichte, Buche und Co. selbst unter enormen Druck. Insbesondere die letzten drei Jahre verdeutlichen dies: Heiße Sommer, milde Winter, Trockenheit und Schadinsekten setzten vor allem der Hauptbaumart in den deutschen Wäldern, der Fichte, zu. Doch auch an den bislang als robuster geltenden Laubbäumen wie Buche und Eiche zeigen sich bisweilen bereits erste Schäden. Für die bayerische Forst und Holzwirtschaft stellt sich mehr denn je die Frage: Wohin geht die Reise und wie muss der Fahrplan gestalten werden? Read More
  • Forstliche Unternehmerdatenbank der LWF überarbeitet

    Forstliche Unternehmerdatenbank der LWF überarbeitet Die LWF hat hat ihre Datenbank für forstliche Unternehmen aktualisiert. In dieser Dankenbank können sich die Unternehmen kostenlos registrieren um mit Waldbesitzern oder anderen Interessenten an forstlichen Dienstleistungen in Verbindung zu treten. Read More
  • Wald im Wandel - Studie der TUM beschäftigt sich mit Wäldern der Zukunft

    Wald im Wandel - Studie der TUM beschäftigt sich mit Wäldern der Zukunft "Neue Studie zeichnet düsteres Bild für die Zukunft des Waldes" (tum.de)   Baumsterben im globalen Ausmaß Die letzten Jahre waren eine Kraftprobe für die Wälder. Durch die Hitzesommer 2018 und 2019, durch erhöhte Schädlings-Kalamität und Katastrophen wie die Waldbrände in Australien und dem Amazonas wurde das Baumsterben weiter angeheizt. „Das Baumsterben wird weitergehen“, so Prof. Dr. Rupert Seidl von der Technischen Universität München. Eine neue Untersuchung die unter Beteiligung der Technischen Universität München im Science Magazin erschienen ist, ist der Frage nachgegangen wie "der globale Wandel Wälder in Zukunft verändern könnte". (vgl. tum.de)   Read More
  • Kaniber lobt: Das weiterentwickelte Forstgutachten

    Kaniber lobt: Das weiterentwickelte Forstgutachten Durch Zusammenarbeit ist es Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber und den Spitzen von Waldbesitzerverband, Jagdverband, Bauernverband und den Familienbetrieben Land und Forst gelungen, das System der „Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung“ weiterzuentwickeln und zu verbessern. Die Beteiligten sind sich mit der Ministerin einig: „Wir haben das Forstliche Gutachten in Bayern als ein unverzichtbares Monitoring- und Steuerungsinstrument für ein ausgewogenes Wald-Wild-Verhältnis gestärkt.“ Das Ergebnis ist laut Kaniber ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass sich in Zeiten des Klimawandels alle Beteiligten ihrer besonderen Verantwortung für den Aufbau stabiler Zukunftswälder bewusst sind. Read More
  • 1
  • 2

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung