• Informationen
  • Unsere Aktionen
  • Kooperationsforum "Oberflächen für Holz und Holzwerkstoffe" in Rosenheim

Kooperationsforum "Oberflächen für Holz und Holzwerkstoffe" in Rosenheim

(Rosenheim, 4./5.März 2015): Kratzfest, antihaftend, wärmeisolierend, leitfähig oder selbstreinigend: Eine ganze Latte an Anforderungen müssen Oberflächenwerkstoffe heutzutage erfüllen, um sich in der Praxis zu bewähren. In der Reihe "Kooperationsforen" führte  das Netzwerk Holz von Bayern innovativ die europäischen Keyplayer der Holz- und Oberflächenbranche zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion zusammen. "Wie kann ein traditioneller Werkstoff ganz aktuellen Bedürfnissen gerecht werden ? " lautete die Kernfrage des Symposiums.
(Rosenheim, 4./5. März 2015): Kratzfest, antihaftend, wärmeisolierend, leitfähig oder selbstreinigend: Eine ganze Latte an Anforderungen müssen Oberflächenwerkstoffe heutzutage erfüllen, um sich in der Praxis zu bewähren. In der Reihe "Kooperationsforen" führte  das Netzwerk Holz von Bayern innovativ die europäischen Keyplayer der Holz- und Oberflächenbranche zum Erfahrungsaustausch und zur Diskussion zusammen. "Wie kann ein traditioneller Werkstoff ganz aktuellen Bedürfnissen gerecht werden ? " lautete die Kernfrage des Symposiums.
klein holzschutz und holzbeschichtungen
© Guido Miller - Fotolia.com

In Rosenheim wurde das Kooperationsforum erstmalig veranstaltet. Die Resonanz war äußerst positiv, so konnten 200 Fachbesucher aus sechs europäischen Ländern und aus Kanada begrüßt werden.

Cluster kooperiert im Rahmen der Veranstaltungsreihe mit Bayern Innovativ 

Mittlerweile hat Bayern innovativ das vierte Kooperationsforum zum Thema Holz veranstaltet. Bisherige Themen: "Kleben von Holz und Holzwerkstoffen" sowie "Holz als neuer Werkstoff" (siehe "Weitere Informationen"). Im November wird - erneut zum Thema "Holz als neuer Werkstoff" - das fünfte Kooperationsforum in Regensburg folgen. Bei der Konzeption der Veranstaltungen fungierte die Clusterinitiative Forst und Holz als beratender Partner und wirkt bei der Programmgestaltung mit. Weitere Partner sind das Holzforum München, der Internationale Verein für Technische Holzfragen, die Hochschule Rosenheim, das Cluster Neue Werkstoffe und Bayern innovativ.

coop-cluster-nw coop hfm coop hs rosenheim coop ivth oberflaechen netzwerk-holz cluster logo
Die bei der Konzeption beteiligten Partner.

Frequenz und Erkenntnistiefe wird erhöht

Die Kooperationsforen lösen die bisherige Großveranstaltung Holz innovativ ab, die bis 2013 alle zwei Jahre und insgesamt 8 mal in Rosenheim stattfand. Während bei Holz innovativ unterschiedliche Themenschwerpunkte in parallelen Vortrags- und Diskussionsreihen vertieft wurden, soll im Rahmen der Kooperationsforen ein neuer Ansatz verfolgt werden.  Die Frequenz und die Erkenntnistiefe der Veranstaltungen soll nun deutlich erhöht werden. So finden die Kooperationsforen in jährlichen oder halbjährlichem Turnus statt. Spezielle Themen sollen mit einem ensprechend gut informierten Fachpublikum ganz detailliert beleuchtet und konkrete Forschungsansätze und Kooperationen entwickelt werden.

Vertreter der unterschiedlichsten Branchen knüpften Kontakte

Die Veranstaltung in Rosenheim wurde von Keyplayern der europäischen Holz- und Oberflächenbranche genutzt, um Kontakte zu knüpfen. Sogar innerhalb des grundsätzlich auf Oberflächen eingrenzten Themas, war das Themenspektrum breit. Von neuartigen Produktionstechnologien durch ‚Industrie 4.0‘ bei der Möbellackierung über effiziente Fertigungsverfahren bis zu vielversprechenden Ansätzen für die Designentwicklung von Oberflächen im Zusammenhang mit Licht, Farbe und Haptik wurde alles abgedeckt. "Oberflächentechnologie" ist schließlich ein Querschnittssektor, der Vertreter vor allem der folgenden Branchen anlockte:

  • Klebstoffe und Chemie
  • Holzwerkstoffe und Sägewerke
  • Holzbau/-ausbau/-möbel
  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Neue Materialien
  • Architektur/Planung/Consulting

Beliebtestes Material

logo bayern innovativHolz ist und bleibt das beliebteste Material für die Innenausstattung. Um mit anderen Werkstoffen konkurrieren zu können, muss es einer wachsenden Zahl an Ansprüchen genügen; „smarte“ Oberflächen und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten sind gefragt. Mittels Innovation in der Oberflächenbehandlung und den Verbindungstechniken will die Forschung und Entwicklung im Bereich Holz dem nachkommen. Der Fokus lag dieses Jahr gerade auf der Möglichkeit, Synergien des Holzsektors mit anderen Branchen und Technologien wie beispielsweise der Werkstofftechnologie oder Bionik hervorzurufen.

Referenten aus Forschung, Entwicklung und Industrie lieferten Einblicke in Innovationen und Trends der Oberflächenbehandlung mit den Schwerpunkten

  • Märkte, Strategien, Trends
  • Sicherheit in der Anwendung – Brandschutz und Umweltaspekte
  • Innovative Oberflächentechnologien, Drucktechnologien und Lacksysteme
  • Design und Effekte

Oberflächen sind auch ein Thema in unserem Forschungskompass

Eine Zusammenstellung von Forschungsprojekten zum Thema "Holzoberflächen" finden Sie in unserem "Forschungskompass Holzbau". Relevant sind etwa die Kategorien Forschungskompass Titelbild

Weitere Informationen


Holz innovativ in Rosenheim


Kooperationsforen

Drucken E-Mail

Unsere Aktionen

  • Projekt KomSilva startet Instrumententest – Mit Bayern als Partnerland

    Projekt KomSilva startet Instrumententest – Mit Bayern als Partnerland Waldbesitzer aktivieren - mit gezielter Ansprache und übergreifender Öffentlichkeitsarbeit. Das Projekt KomSilva entwickelt Hilfsmittel und Schulungsmaterialien zur Waldbesitzeransprache für Forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse und alle, die im beratenden Kontakt mit Waldbesitzenden stehen. Projektziel und -inhalt ist es, die Kommunikation mit Waldbesitzern*innen zu erleichtern und zu professionalisieren. Das Land Bayern ist KomSilva Projektregion und wird in den kommenden Monaten die neuen KomSilva Instrumente mit als Erstes testen. Read More
  • Im Gespräch bleiben, ins Gespräch kommen

    Im Gespräch bleiben, ins Gespräch kommen Ein Jahr KomSilva - drei Regionalworkshops und eine Onlinebefragung sind abgeschlossen und erste Ergebnisse liegen vor. Nancy Koller, die Projektbearbeiterin von der TU München gibt in der Allgemeinen Forstzeitschrift (AFZ-Der Wald) einen ersten Einblick in die Erkenntnisse des insgesamt dreieinhalbjährigen Projektes in dem Hilfen und Instrumente zur Waldbesitzeransprache und zur Öffentlichkeitsarbeit entwickelt werden. Derzeit werden Instrumente wie Flyer, Podcasts und Videos produziert, um diese im Laufe des Jahres in der Praxis zu testen. Read More
  • Cluster Forst und Holz im Austausch mit Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert

    Cluster Forst und Holz im Austausch mit Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert Die Cluster-Initiative Forst und Holz gGmbH als Teil der Bayerischen Clusterpolitik setzt sich u.a. intensiv für die Themen Stärkung des ländlichen Raums und von Familienunternehmen sowie für die Weiterentwicklung der Bioökonomie in Bayern ein. „Das sind zentrale Zukunftsthemen für Bayern die weiter vorangebracht werden müssen“, so Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert beim gemeinsamen Treffen am 28.2.2019 in München. Read More
  • Inno4Wood lobt Innovationspreis aus

    Der Innovationspreis von Inno4Wood wird am 24. April 2019 in Innsbruck verliehen Im Rahmen des Interreg-Projekts „Inno4wood“ wurden holzverarbeitende Unternehmen in Tirol und Bayern zu ihrem Innovationspotenzial bzw. zu ihren Produkten, Prozessen oder zur individuellen Unternehmenskultur befragt. Es zeigt sich, dass die Holzbranche mit tollen Produkten, Ideen und interessanten Firmengeschichten auf vielen Ebenen glänzt. Wir laden zur Teilnahme am „Inno4wood Innovationspreis“ ein, um diese und weitere  „Leuchttürme“ einem breiteren Publikum vorzustellen. Read More
  • Kooperationsforum: Holz als neuer Werkstoff

    Kooperationsforum: Holz als neuer Werkstoff Holz als neuer Werkstoff – Perspektiven für neue Materialien aus Holzfasern  Am 22. November 2018 fand in Regensburg zum dritten Mal das Kooperationsforum „Holz als neuer Werkstoff“ statt. Die insgesamt über 150 Teilnehmer kamen breit gestreut aus den Branchen Forst, Holz, Umwelttechnik, Chemie, Automotive und Neuen Werkstoffen. Dieses Mal standen neue und bereits bekannte Anwendungen auf Basis von Holzfasern im Mittelpunkt. Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

Wir sind Mitglied bei

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019