@KMU/Handwerk: Förderprogramm "go-digital"

Das Förderprogramm "go-digital" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Kleine und Mittlere Unternehmen und das Handwerk bei der Digitalisierung. Gefördert werden Beratungsleistungen durch autorisierte Unternehmen in den drei Bereichen "IT-Sicherheit", "Digitale Markterschließung" und "Digitalisierte Geschäftsprozesse". Der Förderumfang beträgt 50% auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100€ für maximal 30 Tage in einem halben Jahr. Die Förderrichtlinie ist bis zum 31. Dezember 2021 befristet.

Das Förderprogramm "go-digital" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt Kleine und Mittlere Unternehmen und das Handwerk bei der Digitalisierung. Gefördert werden Beratungsleistungen durch autorisierte Unternehmen in den drei Bereichen "IT-Sicherheit", "Digitale Markterschließung" und "Digitalisierte Geschäftsprozesse". Der Förderumfang beträgt 50% auf einen maximalen Beratertagessatz von 1.100€ für maximal 30 Tage in einem halben Jahr. Die Förderrichtlinie ist bis zum 31. Dezember 2021 befristet.

In der Pilotphase des Projektes 2015/16 in Sachsen und dem Ruhrgebiet wurden von insgesamt 178 gestellten Autorisierungsanträgen 151 genehmigt. Die Kriterien für zu fördernde Unternehmen sind folgende:

Beratungsunternehmen und zu beratendes Unternehmen einigen sich zunächst auf einen Beratungsvertrag, das Beratungsunternehmen stellt daraufhin den Förderantrag. Die Beratungsunternehmen befinden sich derzeit (November 2017) noch in der Autorisierungsphase; autorisierte Unternehmen können nach Abschluss auf der Homepage des BMWi eingesehen werden.

Weitere Informationen

Drucken