• Partner

Partner

Im Laubholz-Innovationsverbund kooperieren derzeit 11 Industrieunternehmen und 4 Forschungseinrichtungen:

Netzwerkpartner Laubholzinnovationsverbund

Klein- und mittelständische Unternehmen

Abalon Hardwood Hessen GmbH
Das Unternehmen Abalon Hardwood Hessen GmbH ist mit einem jährlichen Einschnitt von über 60.000 fm und über 100 Angestellten eines der größten Laubholzsägewerke Deutschlands. Mit modernster Sägewerkstechnologie wird Buche verarbeitet und daraus wirtschaftliches und für die spezifischen Kundenbedürfnisse vorbereitetes Laubschnittholz - besäumt, gedämpft, getrocknet, vorgehobelt und in bis zu 12 verschiedene Qualitäten sortiert - hergestellt. Das Unternehmen gilt damit als einer der weltweit führenden Anbieter von veredeltem Buchenschnittholz und ist sowohl FSC- als auch PEFC-zertifiziert.
zur Website

bwc management consulting GmbH
Die bwc management consulting GmbH analysiert und berät Unternehmen aus der Forst- und Holzwirtschaft professionell und unabhängig in den Themengebieten Strategie, Organisation und Führung und Systeme.

Karl Nied GmbH
Die Karl Nied GmbH ist ein mittelständisches Säge-, Hobel- und Parkettwerk im Norden Baden-Württembergs. Jährlich werden ca. 10.000 Festmeter regionaler Laubhölzer zu Schnittholz, Zuschnitten, Möbelteilen und Parkett verarbeitet. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst den Rundholzeinschnitt, das Besäumen des Schnittholzes, den Zuschnitt auf Fixlängen, das Dämpfen/Trocknen, die Hochfrequenzverleimung von Lamellen, das Hobeln und Profilieren sowie die exakte Kommissionierung in Stückzahl 1.
zur Website

Mehling & Wiesmann GmbH
Das Furnierwerk Mehling & Wiesmann verarbeitet jährlich ca. 7.500 Festmeter europäische Werthölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft zu Furnieren und Blockware.
zur Website

Minda Industrieanlagen GmbH
Als Spezialist für den Anlagenbau entwickelt und produziert das Unternehmen Minda Industrieanlagen GmbH seit 1979 kundenspezifische Intralogistiksysteme für die Wellpappen-, Vollkarton- und Papierindustrie, Anlagen und Produkte für die Brettschichtholz- und Massivholzindustrie sowie Transportanlagen und Logistiksysteme für Stückgüter. Dabei werden Projektierung, Konstruktion, Steuerungstechnik, Visualisierung sowie Montage, Inbetriebnahme und Service unter einem Dach vereint und die Kunden bei der Umsetzung ihrer individuellen Vorstellungen vom ersten Entwurf über die Inbetriebnahme vor Ort bis zum lebenslangen Service unterstützt.
Im Bereich „Anlagenbau Holz“ reichen die Kompetenzen von der Gütesortierung über Aushärtungsanlagen und Pressentechnik bis zu Stapelautomaten. Auf Seiten der Software wird das Portfolio durch eine auf die Anlagen abgestimmte Materialflusssteuerung ergänzt. Nicht selbst hergestellte Komponenten können dabei sehr flexibel und genau nach Kundenwunsch integriert werden.
zur Website

Philipp Vorndran Holzwerke GmbH & Co.KG
Die Firma Philipp Vorndran Holzwerke wurde 1919 als Holzgroßhandlung gegründet und begann 1936 mit der Übernahme eines Sägewerkbetriebes die Schnittholzproduktion für Nadelholz. Seit den 50er Jahren spezialisierte sich das Unternehmen auf den Einschnitt von Buchen- und Eichenstammholz und seit 1965 fertigt das Unternehmen zusätzlich Eichen- und Buchenparkett. Jährlich werden ca. 25.000 fm Buchen- und Eichenrundholz aus den besten Laubholzwuchsgebieten Deutschlands - der Rhön, dem Spessart und dem Vogelberg - eingeschnitten.
zur Website

Schaffitzel Holzindustrie GmbH & Co. KG
Das Familienunternehmen Schaffitzel Holzindustrie GmbH & Co. KG zählt mit über 100 Jahren Erfahrung zu den Pionieren der Holzbaubranche und als Hersteller von brettschichtverleimten Bauteilen und als Verarbeiter von Sonderholzarten wie Buche, Lärche, Douglasie sowie Accoya ein leistungsfähiger Partner für kompetenten und innovativen Ingenieurholzbau in den Bereichen Hallenbau, Holzbrückenbau und kreative Sonderkonstruktionen. Im Bereich der Herstellung von Sonderbauteilen aus Brettschichtholz ist das Unternehmen marktführend und treibende Kraft bei der Weiterentwicklung der Klebetechnologie.
zur Website

Große Unternehmen

Bau-Fritz GmbH & Co. KG
Die Bau-Fritz GmbH & Co. KG ist ein ökologischer Fertighaushersteller im oberschwäbischen Erkheim. Zum Sortiment gehören Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser, Zweckbauten wie Kirchen, Kindergärten, Büro- und Gewerbebauten nach ganzheitlichem Gesundheitskonzept. Mit 280 Mitarbeitern fertigt das Unternehmen jährlich rund 200 Häuser in Holztafelbauweise. Bau-Fritz fertigt zwar im Systembau, hat aber keine Standard-Hausmodelle im Sortiment. Alle wesentlichen Teile eines Hauses wie Wand-, Decken- und Dachelemente werden in Erkheim vorproduziert. Die Endmontage erfolgt auf der Baustelle.
zur Website

Bayerische Staatsforsten AöR
Das Unternehmen Bayerische Staatsforsten AöR ist einer der größten Forstbetriebe Mitteleuropas und bewirtschaftet rund 720.000 ha Staatswaldflächen und ca. 85.000 ha sonstigen Flächen. Auf diesen Flächen wachsen jedes Jahr 6,1 Mio. m³ Holz nach, von denen knapp 5,2 Mio. m³ nachhaltig genutzt werden. Die Wälder der Bayerischen Staatsforsten zeichnen sich durch einen hohen Vorrat an stehendem Holz von durchschnittlich 286 fm/ha aus. Der Laubholzanteil liegt bei 33 %, wobei allein die Buche 17 % ausmacht.
Das Unternehmen mit Sitz in Regensburg gliedert sich in sieben funktionale Bereiche sowie 41 regionale Forstbetriebe und überregionale Serviceeinrichtungen auf. Ein neunköpfiger Aufsichtsrat unter dem Vorsitz des Bayerischen Staatsministers für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten überwacht die Geschäfte des Unternehmens. Der aus zwei Mitgliedern bestehende Vorstand führt das Unternehmen strategisch und operativ.
zur Website

Haas Fertigbau GmbH
Die Haas Fertigbau GmbH ist Hersteller von Wohnhäusern, Geschäftsgebäuden, Industriebauten, konstruktiven Holzbauten, landwirtschaftlichen Bauten sowie Reitanlagen in Holzbauweise. Das Unternehmen beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und Tschechien. Haas Fertigbau ist das Ursprungsunternehmen der Haas Group und liegt in Falkenberg. Neben dem Fertighausbau übernimmt die Firma selbst auch die Fertigung von Brettschichtholz und Leimholzkonstruktionen sowie den CNC-Abbund, wodurch Einzelbaukomponenten wie beispielsweise Dachstühle, Nagelplattenbinder, Satteldachbinder, Bogenbinder und Brücken für höchste Ansprüche an Tragfähigkeit und Ästhetik geliefert werden können.
zur Website

Weinig Concept GmbH & Co. KG
Die 1905 gegründete Weinig Gruppe ist der weltgrößte Hersteller von Maschinen und Systemen für die Massivholzbearbeitung. Unter dem Markennamen Weinig bieten mehrere spezialisierte Einzelunternehmen eine Produktpalette an, mit der die komplette Prozesskette vom Rohmaterial bis zum Endprodukt abgedeckt wird. Die Kompetenzen des Komplettanbieters Weinig reichen von Auftrennen über Scannen und Kappen, Optimieren, Keilzinken und Verkleben, Hobeln und Profilieren bis zur Fertigung und Automatisierung.
Die zur Gruppe gehörende Weinig Concept GmbH und Co. KG deckt der Bereich der Planung und des Vertriebs von Anlagenprojekten ab. Weinig Concept verbindet das gesamte Know-how der Weinig Gruppe zu kompletten, auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittenen Systemlösungen.
zur Website

Forschungseinrichtungen

Berner Fachhochschule
Die 1997 gegründete Berner Fachhochschule vereint sechs Departemente an den Standorten Bern, Burgdorf, Biel, Zollikofen und Magglingen. Projektbeteiligter ist das Departement "Architektur, Holz und Bau" in Biel , welches sich in die drei Institute "Werkstoffe und Holztechnologie", "Holzbau, Tragwerke und Architektur" und "Siedlungsentwicklung und Infrastruktur" gliedert.

Vertreten wird das Department durch das "Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur" unter Leitung von Prof. Andreas Müller mit den Kompetenzbereichen "Tragstrukturen", "Bauphysik und Energie", "Fenster-, Türen- und Fassadentechnik", "Bauen im Bestand und Denkmalpflege", "Integrierte Planung und Produktion", "Marktforschung und Baumonitoring" und "Holzbau". Die Arbeitsschwerpunkte von Herrn Müller liegen auf der Erforschung des Tragverhaltens von Holzbauwerken sowie Aspekten des Schall-, Wärme- und Feuchteschutzes. Dabei werden neben Holz und den klassischen Verbindungsmitteln auch Verbünde mit anderen Materialien, wie beispielsweise Beton, untersucht.
zur Website

Hochschule Rosenheim - Fakultät für Holztechnik und Bau
Die Hochschule Rosenheim gilt als eines der bedeutendsten Aus- und Weiterbildungszentren für die gesamte Holzbranche. Sie bietet mit ihren Einrichtungen, Mitarbeitern und Infrastrukturen optimale Bedingungen für praxisorientierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte.
Im Laubholz-Innovationsverbund wird die Hochschule Rosenheim durch die Fakultät für Holztechnik und Bau vertreten. Hier werden derzeit über 800 Studierende der Studiengänge "Holztechnik", "Holzbau und Ausbau" und "Innenausbau" von 29 Professoren und 22 Mitarbeitern ausgebildet. Für den Bereich "Holztechnik" stehen umfangreich ausgestattete Labore (u. a. Sägewerkstechnik und Massivholzbearbeitung) mit einer Fläche von insgesamt 500 m² sowie eine zweigeschossige Laborhalle für die mechanische Bauteilprüfung mit einer Gesamtfläche von 260 m² zur Verfügung.
Vertreten wir die Fakultät durch Herrn Prof. Dr. Matthias Zscheile. Die Arbeitsschwerpunkte von Herrn Zscheile liegen in den Bereichen "Industrielle Holzbe- und -verarbeitung" und "Beurteilung und Bewertung von Prozessen (Analyse - Simulation - Optimierung)". Er leitet in dem Zusammenhang die Labore für Sägewerkstechnik und Massivholzbearbeitung und Fertigungstechnik.
zur Website

Holzforschung München
Die Holzforschung München (HFM) ist innerhalb des Wissenschaftszentrums Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt (WZW), Studienfakultät Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement der Technischen Universität München angesiedelt. Im Bereich der Forschung reichen die Kompetenzen der HFM von der forstlichen Holzproduktion bis zur bestmöglichen Nutzung des Holzes in Form hochwertiger, marktgängiger Produkte. Einen Schwerpunkt stellen hierbei Produkte für den konstruktiven Bereich, wie beispielsweise Brettschichtholz, dar. Aufgrund der interdisziplinären beruflichen Zusammensetzung der Mitarbeiter (Bau- und Maschinenbauingenieure, Holz- und Forstwirte, Physiker) ist die HFM in besonderem Maße für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten an den Nahtstellen zwischen Forst-, Holz-, Material- und Bauwirtschaft geeignet.
Die HFM ist für eine Vielzahl von Produkten als Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle sowohl nach Bauproduktengesetz als auch nach Landesbauordnung anerkannt. Als vom DIBt anerkannter, offizieller Unterauftragnehmer der Klebstoffprüfstelle MPA BAU führt die HFM zudem Zulassungsprüfungen für Klebstoffe durch.
Vertreten wird die HFM durch den Lehrstuhl für Holzwissenschaft und das TUM Forschungslaboratorium Holz unter Leitung von Prof. Dr. Klaus Richter sowie das Fachgebiet Holztechnologie unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Jan-Willem van de Kuilen.
zur Website

Universität Göttingen - Abteilung Holzbiologie und Holzprodukte
Die Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen ist eine der national und international führenden forstwissenschaftlichen Forschungsstätten. Im Zentrum der Forschung stehen das komplexe und hochaggregierte Biosystem Wald sowie die technologische Bearbeitung und Verwertung von Holz und Nichtholzprodukten.
Die Fakultät besteht aus 2 Instituten (Büsgen-Institut und Burckhardt-Institut) mit insgesamt 18 Abteilungen. Am Projekt beteiligt sich die Abteilung Holzbiologie und Holzprodukte des Burckhardt-Instituts unter Leitung von Prof. Dr. Holger Militz. Mit seiner umfangreichen personellen und technischen Ausstattung ist das Institut in der Lage, vielfältige Untersuchungen sowie Prüf- und Entwicklungsaufgaben durchzuführen.
zur Website

Drucken E-Mail

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019