Moderner Holzbau für die Slowakei

Digitale Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen

Die Slowakei ist ein aufstrebender Markt in Mittel- und Osteuropa, der verstärkt auf moderne Holzbaulösungen setzt. Für deutsche Unternehmen im Bereich Holzbau eröffnen sich dadurch attraktive Geschäftschancen. Bei einer Geschäftsanbahnung vom 23. bis 25. November 2020 können Sie Ihr Know-how vorstellen und Kontakte zum Vertriebsaufbau in der Slowakei knüpfen.

(BMWi) - Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die AHK Slowakei in Zusammenarbeit mit Bayern Handwerk International vom 23. bis 25. November 2020 eine digitale Geschäftsanbahnung zum Thema Moderner Holzbau für die Slowakei. Die aktuelle Situation und die Auswirkungen der globalen Corona-Krise lassen eine physische Durchführung vor Ort nicht zu. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittelständische deutsche Unternehmen (KMU).

Die Slowakei ist eine kleine, offene Volkswirtschaft, die zu den am stärksten industrialisierten Ländern Europas gehört. Nach dem coronabedingten Einbruch in diesem Jahr soll die Wirtschaft nächstes Jahr wieder um mindestens 6,5 Prozent wachsen. Besonders gut liefen die Geschäfte bis zum Ausbruch der Pandemie bei den Holz-, Papier- und Möbelverarbeitern. 2019 konnten sie ihren Umsatz um 14,9 Prozent steigern. Der Werkstoff Holz wird in der Slowakei immer populärer, auch im Wohnbereich. Der Verband der slowakischen holzverarbeitenden Industrie erwartet, dass bis 2025 nahezu jedes dritte Eigenheim mit Holz gebaut wird.

Deutsche Produkte und Technologien genießen in der Slowakei generell ein hohes Ansehen. Anbietern aus Deutschland eröffnet sich damit die Möglichkeit, den slowakischen Markt durch Kooperation mit einem lokal gut vernetzten Vertriebspartner zu erschließen.

Die Geschäftsanbahnung richtet sich an deutsche Unternehmen aus dem Bauwesen/Handwerk mit Schwerpunkt Holzbau, Holzhausbauer, Zimmereien, Holzhaushersteller, Architekten, Innenarchitekten. Die deutschen Teilnehmer erhalten vor der Geschäftsanbahnung eine Zielmarktanalyse und können auf einer virtuellen Präsentationsveranstaltung ihre Produkte und Dienstleistungen vor einem slowakischen Fachpublikum vorstellen.

Für die deutschen Projektteilnehmer werden individuell auf ihre Anforderungen zugeschnittene Geschäftsgespräche mit potenziellen Kooperationspartnern, Kunden und Branchenexperten in der Slowakei organisiert. Die Gespräche werden in digitaler Form durchgeführt.

Das Projekt ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme an dem virtuellen Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 250 und 500 EUR (netto). Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt, KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

 

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Geschäftsanbahnungsreise ist der 18. September 2020.

Ansprechpartner

Petra Erbova, PhD. (AHK Slowakei), E-Mail: erbova@ahk.sk, Tel.: +421 2 2085 0638

 

Informationen

Drucken E-Mail

Wir koordinieren

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

Partnernetzwerke

Logo Regionalinitiativen in Bayern

 

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

 

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung