• Fördermöglichkeiten

Fördermöglichkeiten

Die Rubrik „Förderung“ untergliedert sich in die Module: „Förderprogramme“ und „Dienstleister“. Unter „Förderprogramme“ werden die bundesweiten Fördermöglichkeiten speziell für den Holzbau dargestellt. Die Programme werden kurz erläutert und verlinkt. Unter „Dienstleister“ werden private Dienstleister oder öffentliche Beratungsstellen in Bayern abgebildet, die bei einer Antragsstellung von Fördergeldern im Holzbau helfen können.

Förderprogramme

  • Bayerisches Technologieförderungs-Programm (BayTP) Open or Close

    Damit insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen die zunehmende Dynamik des technischen Fortschritts bewältigen können, wurde mit dem Bayerischen Technologieförderungs-Programm (BayTP) ein Förderinstrument geschaffen, das spezifisch auf die Bedürfnisse des Mittelstandes abgestimmt ist.

    Gefördert werden Vorhaben mit dem Ziel der

    • Entwicklung technologisch neuer oder deutlich verbesserter Produkte und Produktionsverfahren durch ein antragstellendes Unternehmen

      • in der Konzeptphase

      • von der Idee bis zu einem ersten, im Kern funktionsfähigen Muster (Vorprototyp) Phase I

      • vom Vorprototyp bis zu einem alle Funktionen erfüllenden ersten Prototypen Phase II

    • Einführung neuer Technologien, die vom antragstellenden Unternehmen in wesentlichen Teilen nicht selbst entwickelt worden sind (Anwendungsvorhaben)

    Weitere Informationen

  • IGF Industrielle Gemeinschaftsförderung Open or Close

    AiF  Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V. gefördert durch Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    Die Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) schlägt eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und wirtschaftlicher Anwendung. Unter dem Dach der AiF-Forschungsvereinigungen werden neue Technologien für gesamte Branchen und zunehmend branchenübergreifend aufbereitet, um die Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die IGF mit öffentlichen Mitteln.

    Förderinhalte:

    Die Fördervarianten der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) greifen aktuelle Facetten des Innovationsgeschehens auf.

    • Besonders wichtige, systemrelevante, breit angelegte Vorhaben, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit von KMU der jeweiligen Branche nachhaltig stärken, können unter der Fördervariante „Leittechnologien für KMU“ gefördert werden.
       

    • Im Rahmen der Variante CLUSTER können größere IGF-Projekte mit mehreren Teilprojekten realisiert werden, die eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und angewandter Forschung schlagen.

    • CORNET (Collective Research Networking) ermöglicht transnationale Vorhaben der Gemeinschaftsforschung.

    Weitere Informationen

    • Link zur Website

    • Ansprechpartner:
      AiF  Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V.
      Bayenthalgürtel 23
      50968 Köln
      Tel. +49 221 37680-0
      Fax +49 221 37680-27

     

  • Innovationsgutschein Open or Close

     Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Medien, Energie und Technologie

    Der Freistaat Bayern unterstützt die Zusammenarbeit von kleinen Unternehmen und Handwerksbetrieben mit externen Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen.

    Innovationsgutscheine werden in drei Varianten angeboten:

    Förderinhalte:

    • Tätigkeiten im Vorfeld der Entwicklung eines innovativen Produkts / Dienstleistung oder einer Verfahrensinnovation wie z.B.
      - Technische Machbarkeitsstudien
      - Werkstoff- und Designstudien, Studien zur Fertigungstechnik

    • Umsetzungsorientierte Entwicklungs- und Forschungstätigkeiten wie z.B.
      - Konstruktionsleistungen, Service Engineering
      - Prototypenbau und Design
      - Produkttests zur Qualitätssicherung

      Gefördert werden ausschließlich Leistungen externer Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen.

    Innovationsgutscheine werden in drei Varianten angeboten:

    • Innovationsgutschein 1 unterstützt die Planung, Entwicklung und Umsetzung neuer Produkte, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen bzw. die wesentliche Verbesserung bestehender Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistungen im Bereich technischer bzw. technologischer Innovationen

    • Innovationsgutschein 2 ermöglicht finanzintensivere und damit riskantere innovative Projekte mit einem Auftragsvolumen von mindestens 25.000 EUR

    • Innovationsgutschein 3 eröffnet die Möglichkeit, nach Nutzung von Innovationsgutschein 1 und 2 erfolgreiche Projekte mit einem höheren Finanzbedarf fortzuführen, die eine hochspezialisierte Begleitung benötigen

    Weitere Informationen

  • KMU-innovativ: Ressourcen- und Energieeffizienz Open or Close

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

    Mit dieser Fördermaßnahme verfolgt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ziel, das Innovationspotential KMU im Bereich Spitzenforschung zu stärken sowie die Forschungsförderung im Rahmen seiner Fachprogramme "Forschung für die Nachhaltigkeit (FONA)", "Forschung für die Produktion von morgen" und "Werkstoffinnovationen für Industrie und Gesellschaft (WING)" insbesondere für erstantragstellende KMU attraktiver zu gestalten. Dazu hat das BMBF das Antrags- und Bewilligungsverfahren vereinfacht und beschleunigt sowie die Beratungsleistungen für KMU ausgebaut.

    Förderinhalte

    • Ressourceneffizienz

    • Klimaschutz und Energieeffizienz

    • Funktionalisierung von Oberflächen für den erweiterten Einsatz von biogenen Rohstoffen

    • Energieeffizientere Produktionsmaschinen und -anlagen sowie deren Komponenten

    Weitere Informationen:

    Website

  • Modul go-innovativ Open or Close
    Innovationsfähigkeit ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Innovationen sind für zirka ein Drittel des Wirtschaftswachstums verantwortlich. Rund 110.000 kleine und mittlere Unternehmen gehen jährlich mit neuen Produkten oder Prozessen an den Markt. Es sollten noch mehr sein.

    Oft fehlt es aber den kleinen Unternehmen an aktuellem Wissen zu Methoden und Instrumenten, um intern Produktinnovationen oder technische Verfahrensinnovationen erfolgreich zu managen. Genau hier hilft qualifizierte externe Beratung bei der Vorbereitung und Umsetzung der Ideen, die im Rahmen des go-Inno-Programmmoduls go-innovativ gefördert wird.

    Profitieren Sie von den BMWi-Innovationsgutscheinen! Sie decken 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Beratungsleistungen durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen. Sie zahlen nur Ihren Anteil an den Beratungskosten.
    Ihr Nutzen: Mit innovativen Produktlösungen gewinnen Sie neue Kunden, erweitern Ihren Absatzmarkt und stärken damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

    Förderinhalte:

    • Das Beratungsmodell von go-innovativ – von der Potenzialanalyse bis zur Marktreife der Innovation
    • Mit go-innovativ werden externe Management- und Beratungsleistungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen gefördert. Leistungen dürfen nur durch autorisierte Beratungsunternehmen erbracht werden.
    • Leistungsstufe 1: Potenzialanalyse
    • Leistungsstufe 2: Realisierungskonzept und / oder Projektmanagement
    • Das Realisierungskonzept
    • Das Projektmanagement

    Weitere Informationen

     

  • Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe Open or Close

     Das Förderprogramm "Nachwachsende Rohstoffe" gibt die Rahmenbedingungen zur Förderung von Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben zu nachwachsenden Rohstoffen durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) vor. Es orientiert sich an den Zielen und Leitgedanken der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie und der Politikstrategie Bioökonomie sowie an weiteren Strategien und Programmen wie dem Energieforschungsprogramm, der Waldstrategie 2020 und der Forschungsstrategie Bioökonomie 2030 sowie dem Deutschen Ressourceneffizienzprogramm.

    Förderinhalte

    Die Nachfrage nach nachhaltig erzeugter Biomasse wird weiter wachsen. Das Förderprogramm berücksichtigt das und fördert  vorrangig Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben in folgenden Bereichen:

    • Nachhaltige Erzeugung und Bereitstellung nachwachsender Ressourcen
    • Rohstoff- und Reststoffaufbereitung und –verarbeitung
    • Biobasierte Produkte und Bioenergieträger
    • Übergreifende Themen
    • Gesellschaftlicher Dialog.

    Die Fördermittel können verwendet werden für:

    • Den Aufbau von Produktlinien von der Erzeugung bis zur Verwendung nachwachsender Rohstoffe.
    • Die Durchführung von Forschungs-, Entwicklungs- und Demonstrationsvorhaben zur Erschließung weiterer Verwendungsmöglichkeiten im Nichtnahrungsmittelsektor.
    • Informationsvermittlung und Beratung, vor allem für Produzenten, Verarbeiter und Anwender nachwachsender Rohstoffe.
    • Das Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit.

    Übersicht (Auszug) der Förderschwerpunkte des Förderprogramms "Nachwachsende Rohstoffe" (FPNR)

    Weitere Informationen

  • Neue Werkstoffe in Bayern Open or Close

    Freistaat Bayern, Projektträger Jülich (PtJ) Forschungszentrum Jülich

    Mit seiner ausgeprägten materialtechnischen Kompetenz kann Bayern im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz für sich in Anspruch nehmen. Die anwendungsorientierte Materialforschung greift die Bedürfnisse des Marktes immer intensiver auf und entwickelt für spezifische Anwendungen komplexe Werkstoffsysteme. Damit ist die Materialtechnik auch in Bayern eine der wichtigsten Säulen der Wirtschaft. Seit 2006 bündelt das Land seine Kompetenzen im Bereich Werkstoffe im "Cluster Neue Werkstoffe" der "Allianz Bayern innovativ".

    Förderinhalte:

    • Werkstoffe für die Energietechnik,
    • Leichtbauwerkstoffe,
    • Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde,
    • Substitution ressourcenbeschränkter Materialien und Verfahren zur Wiederverwertung,
    • Modellierung und Simulation von Material- und Werkstoffeigenschaften sowie Verarbeitungsprozessen,
    • funktionalisierte Oberflächen und Funktionswerkstoffe sowie
    • innovative werkstoffbezogene Prozess- und Verfahrenstechnologien zur Erzeugung chemischer Grundstoffe, zur Herstellung, Verarbeitung und Funktionalisierung von Werkstoffen sowie zur Herstellung von Halbzeugen, Komponenten und Bauteilen.

    Darüber hinaus sind in begründeten Ausnahmefällen auch Durchführbarkeitsstudien im Vorfeld von Vorhaben der industriellen Forschung oder der experimentellen Entwicklung förderfähig.

    Weitere Informationen

    Projektträger Jülich (PtJ)
    Geschäftsbereich NMT
    Forschungszentrum Jülich GmbH
    52425 Jülich
    Tel. (0 24 61) 61-35 64, -80 62
    E-Mail: c.wadewitz@fz-juelich.de, ha.paffen@fz-juelich.de

     

  • r+Impuls - Innovative Technologien für Ressourceneffizienz – Impulse für industrielle Ressourceneffizienz Open or Close

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Projektträger Jülich

    Förderfähig sind FuE-Aktivitäten im Rahmen industrieller Entwicklungs- und Innovationsprojekte, um risikobehaftete technologische und nicht-technologische Fragestellungen im Zusammenhang mit der Maßstabsvergrößerung, Optimierung und Auslegung von Komponenten und Anlagen, erforderlichen Prüf- und Zulassungsverfahren, Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen und branchenübergreifenden Anwendungsmöglichkeiten zu untersuchen. Gefördert werden Einzelvorhaben von Unternehmen sowie Verbundvorhaben zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und gegebenenfalls weiterer Partner.

    Förderinhalte:

    • Steigerung der Material- und Energieeffizienz vor allem in rohstoffintensiven Produktionssystemen (z. B. Metallerzeugung und -verarbeitung, Chemische Industrie, Baustoff- und Keramikindustrie)
    • Rückführung hochwertiger Wertstofffraktionen aus Abfallströmen
    • Recycling und Substitution von Rohstoffen mit wirtschaftsstrategischer Bedeutung für Schlüsseltechnologien und Hightech-Anwendungen
    • Stoffliche Nutzung von CO2 für chemische Produkte sowie zur Energiespeicherung

    Weitere Informationen

  • Waldklimafonds Open or Close

    Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Bundesumweltministerium (BMUB)

    Ziel

    Wald- und Forstwirtschaft in Deutschland leisten durch die Speicherung von Kohlenstoff im Wald und in langlebigen Holzprodukten sowie die Vermeidung von Emissionen durch die energetische und stoffliche Verwendung von Holz einen wichtigen Beitrag zum Schutz unseres Klimas. Sie entlasten die Atmosphäre derzeit jährlich um über 120 Millionen Tonnen CO2. Der Waldklimafonds soll diese positive Klimabilanz unter Beachtung der Nutz- Schutz und Erholungsfunktionen sichern und weiter ausbauen.

    BMEL und BMUB sehen es daher als notwendig an, Maßnahmen zur Erschließung des CO2-Minderungs-, Energie- und Substitutionspotenzials von Wald und Holz sowie zur Anpassung der deutschen Wälder an den Klimawandel zu fördern. Damit soll das Erreichen der Klimaziele der Bundesregierung unterstützt werden.

    Förderinhalte

    1. Anpassung der Wälder an den Klimawandel,
    2. Sicherung der Kohlenstoffspeicherung und Erhöhung der CO2-Bindung von Wäldern,
    3. Erhöhung des Holzproduktspeichers sowie der CO2-Minderung und Substitution durch Holzprodukte,
    4. Forschung und Monitoring und
    5. Information und Kommunikation.

    Weitere Informationen

    Website

  • Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) Open or Close

    Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

    ZIM ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und mit diesen zusammenarbeitenden wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen.

    Mit dem ZIM sollen die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, einschließlich des Handwerks und der unternehmerisch tätigen freien Berufe, nachhaltig unterstützt und damit ein Beitrag zu deren Wachstum verbunden mit der Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen geleistet werden.

    Gefördert werden:

    • Einzelprojekte
      Einzelbetriebliche FuE-Projekte in Unternehmen, um betriebsinterne Innovationskompetenz zu entwickeln. Innovationsunterstützende Dienst- und Beratungsleistungen für Unternehmen werden zusätzlich gefördert.
    • Kooperationsprojekte
      FuE-Kooperationsprojekte zwischen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie KMU und Forschungseinrichtungen zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen ohne Einschränkung auf bestimmte Technologien und Branchen. Kooperationen mit Partnern aus aller Welt (nicht antragsberechtigte Partner) oder als Auftragnehmer sind möglich. Mit verschiedenen Ländern bestehen Vereinbarungen zur Vereinfachung und Synchronisierung von Förderverfahren, z. B. im Rahmen von IraSME, Bilateralen Ausschreibungen und EUREKA.
    • Kooperationsnetzwerke
      Förderung von Netzwerkmanagementdienstleistungen und der Entwicklungsprojekte des Netzwerks. Die Netzwerke bestehen aus mindestens sechs kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie ggf. weiteren Partnern wie Forschungseinrichtungen, Großunternehmen und sonstige Einrichtungen.

    Förderinhalt

    • Themenoffen!

    Die zuwendungsfähigen Kosten für das ZIM-Einzelprojekt betragen maximal 380.000 Euro. Die Zuwendung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Anteilsfinanzierung

    Weitere Informationen

  • Forschungsinitiative Zukunft Bau Open or Close

    Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

    Die Forschungsinitiative Zukunft Bau hat das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens im europäischen Binnenmarkt zu stärken. Sie unterstützt den Erkenntniszuwachs und den Wissenstransfer im Bereich der technischen, baukulturellen und organisatorischen Innovationen. Damit fördert die Forschungsinitiative die nachhaltige Entwicklung des Gebäudesektors in Deutschland.

    Säulen der Forschungsinitiative Zukunft Bau

    Zukunft Bau gliedert sich in die drei Programmteile Antragsforschung, Auftragsforschung und Modellprojekte Effizienzhaus Plus.

    Förderinhalte

    • Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Gebäude- und Quartiersbereich
    • Modernisierung des Gebäudebestands
    • Nachhaltiges Bauen, Bauqualität
    • Demographischer Wandel
    • Neue Materialien und Techniken
    • Verbesserung der Bau- und Planungsprozesse
    • Kostenbewusstes Planen und Bauen/ Innovationen für das Bauen und Wohnen / Wohnqualität

    Weitere Informationen

Dienstleister

  • Bayern Innovativ GmbH Open or Close

    Profil

    Der Projektträger Bayern als Nachfolger des Innovations- und Technologiezentrum Bayern (ITZB) ist vom Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie mit der Durchführung verschiedener Technologieförderprogramme betraut worden und fungiert als zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Technologieförderung im Haus der Forschung (HdF).

    Über die kostenfreie Service-Nummer informieren wir umfassend über Technologie-Förderprogramme des Freistaats Bayern und des Bundes.

    Produkte/Schwerpunkte

    Bei innovativen Vorhaben betreuen wir Unternehmen von der Antragsstellung bis zum erfolgreichen Abschluss.

    Gegebenenfalls vermitteln wir an die Partner im HdF, z. B. bei Fragen zu Fördermöglichkeiten der EU oder der Bayerischen Forschungsstiftung

    Kontakt

    Webseite

    Für Förderberatung: Tel. +49 800 - 0268724

    Bayern Innovativ GmbH
    Projektträger Bayern - ITZB

    Büro München:

    Prinzregentenstraße 52
    80538 München
    Tel. +49 89 - 89054321 - 0
    Fax +49 89 - 89054321 - 688
    E-Mail: info@itzb.bayern.de

  • B.A.U.M. Group Open or Close

     Profil

    In München bietet die B.A.U.M Group ihr gesamtes Leistungsspektrum in Beratung, Prozessbegleitung und Projektkoordination, individuell abgestimmt auf inhaltliche und organisatorische Belange von Unternehmen, Kommunen, Ministerien und öffentlichen Einrichtungen an.

    Die Beraterinnen und Berater aus München, Berlin und Stuttgart arbeiten in vielen Projekten eng zusammen, so dass Sie als Auftraggeber stets von ihrem gesamten Expertenteam profitieren. Auch mit den B.A.U.M. Gesellschaften in Hamburg und Hamm stehen wir stets in intensivem Wissensaustauch und führen gemeinsame Projekte und Aufträge durch.

    Durch langjährige Tätigkeit im nationalen und internationalen Kontext verfügen Sie über eine große Bandbreite an Erfahrung bei organisatorischen und strategischen Aufgaben. Sie begleiten Forschungsprojekte, erarbeiten Handlungsempfehlungen und organisieren für Sie mit innovativen Veranstaltungsformaten den Wissensaustausch von Experten und Entscheidungsträgern.

    Produkte/Dienstleistungen:

    Kontakt

    Ansprechpartner: Ludwig Karg
    Gotzinger Str. 48/50
    81371 München

    E-Mail: muenchen@baumgroup.de
    Tel: 089 / 189 35 - 0
  • Bayerische Forschungs- und Innovationsagentur Open or Close

    Profil

    Unternehmen und Wissenschaftler, die bereits ein passendes nationales Förderprogramm identifiziert haben und Unterstützung bei der Beantragung der Mittel benötigen, können auf das Serviceangebot der Bayerischen Forschungsallianz (BayFOR) zurückgreifen.

    Produkte/Dienstleistungen

    Die wissenschaftlichen Referenten der BayFOR bieten fachspezifische Informationen, strategische Beratung und aktive Unterstützung bei der Projektanbahnung, dem Aufbau von Konsortien und der Antragstellung. Die BayFOR wird vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst gefördert; ihr Dienstleistungsangebot ist daher für Antragsteller aus Bayern kostenlos. Sie begleitet und berät bayerische Wissenschaftler und Akteure aus der Wirtschaft im Wettbewerb um nationale und europäische Mittel für Forschung, Entwicklung und Innovation. Die BayFOR ist eine Partnerorganisation im bayerischen Haus der Forschung.

    Kontakt

    Webseite

    Tel: +49 89 9901888-0
    Fax: +49 89 9901888-29
    E-Mail:

    Standort München:

    Bayerische Forschungsallianz GmbH
    Prinzregentenstr. 52
    80538 München

  • BCM Beck Consulting München GmbH Open or Close

    Profil

    BCM Beck Consulting München wurde 2006 von Dr. rer.nat. Eberhard Beck gegründet.
    Langjährige Industrie-Erfahrung als Geschäftsführer in mehreren High-Tech Unternehmen, u.a. Hewlett-Packard GmbH, Tektronix GmbH, ​Kontron GmbH und Deutsche Telekom AG.

    Produkte/Dienstleistungen

    Alle technologieorientierten Förderprogramme unterstützen die Entwicklung innovativer Produkte und Dienstleistungen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), sowohl als Einzelvorhaben als auch in Kooperationsprojekten.
    Es ist das Ziel aller Förderprogramme, die Marktposition der KMU ebenso wie die technologische Basis zu stärken.

    BCM unterstützt Sie aktiv in allen Phasen des Projektes und sichert Ihnen professionelles Arbeiten und höchstes Engagement zu

    Kontakt

    Webseite

    Tel: 089-820 20 420
    Fax: 089-820 63 97
    Mobil: 0171-33 00 33 0
    E-Mail: eberhard.beck@beck-bcm.de

    Schrämelstraße 172
    81247 München

  • Förderberatung des Bundes Open or Close

    Profil

    Die Erstanlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Innovationsförderung informiert über die Forschungsstruktur des Bundes, die Förderprogramme und über aktuelle Förderschwerpunkte und -initiativen. Darüber hinaus bietet sie Einstiegsinformationen zu Fördermöglichkeiten der Bundesländer und der EU.

    Produkte/Dienstleistungen

    Kostenfreier und direkter Beratungsservice des Bundes zur Forschungs- und Innovationsförderung. Schicken Sie Ihre Fragen per E-Mail oder besprechen Sie Ihr Anliegen am Telefon mit uns. Sie erhalten schnell und einfach Hinweise zu Förderangeboten des Bundes und Einstiegsinformationen zur Landes- und EU-Förderung.

    Die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes:

    • identifiziert geeignete Förderprogramme und erläutert die Konditionen,
    • berät zur Forschungs- und Förderstruktur von Bund, Ländern und EU,
    • informiert über die Verfahrenswege zur Erlangung von Fördermitteln,
    • hilft bei der Zuordnung von Projektideen,
    • vermittelt fachliche und regionale Ansprechpartner,
    • gibt Tipps zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses,
    • erteilt Auskünfte zur Vorbereitung internationaler Projekte.

    Kontakt

    Tel: Forschungsförderung: 0800 26 23 008
    Lotsendienst für Unternehmen: 0800 26 23 009
  • HFP Investitionsberatung Open or Close

    Profil

    Das Unternehmen Dr. Hohmann, Faust & Partner bietet seinen Kunden eine ganzheitliche Beratung zur Unterstützung ihrer Innovationsprozesse an. Hierzu gehört die Phase der Ideenfindung und Strukturierung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, über die Umsetzung der Vorhaben mit Hilfe von öffentlichen Fördermitteln bis hin zur erfolgreichen Markteinführung der Neuentwicklung unter Nutzung unserer Netzwerke. Unsere Ziele sind die bestmögliche wirtschaftliche Nutzung der Fördermittel zur Erhöhung des Projekterfolgs und eine nachhaltige Verbesserung der Innovationsfähigkeit unserer Kunden.

    Eine persönliche und intensive Kundenbetreuung ist uns besonders wichtig.

    Produkte/Dienstleistungen

    • Technologieförderberatung
    • Projektmanagement
    • Innovationsmanagement

    Hierbei können wir uns auf eine langjährige Erfahrung sowohl in Forschung und Entwicklung in der Praxis als auch in der Innovationsberatung stützen.

    Kontakt

    Webseite

    Tel.: 089/30 70 42 65
    Fax.: 089/30 70 69 04
    Mobil: 0172/81 68 60 5

    E-Mail: h.faust@hfp-innovationsberatung.de

    Trimburgstraße 2
    81249 München

  • Projektträger Jülich Open or Close

    Profil

    Die Ministerien werden bei der Umsetzung ihrer Forschungs- und Innovationsförderprogramme durch Projektträger unterstützt. Sie beraten Förderinteressenten zu allen Fragen der Projektförderung und zur Antragstellung. Mit der Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes ist beim Projektträger Jülich darüber hinaus die zentrale Erstanlaufstelle zur gesamten Forschungs- und Innovationsförderung des Bundes, der Bundesländer und der Europäischen Kommission angesiedelt.

    Produkte/Dienstleistungen:

    • Beratung zu den von uns betreuten Forschungs- und Innovationsförderprogrammen
    • Beratung zu den von uns betreuten Förderinitiativen
    • Zuordnung von Projektideen zu den von uns betreuten Forschungs- und Innovationsförderprogrammen sowie Förderinitiativen 
    • Beratung zur Antragstellung  

    Kontakt

  • Steinbeis Beratungszentrum Technologieförderung & Projektfinanzierung Open or Close

    Profil

    Das Steinbeis Beratungszentrum für Technologieförderung & Projektfinanzierung steht Unternehmen bei der Auswahl, Beantragung und Durchsetzung von Fördermitteln zur Seite. Mittelständische Unternehmen
    • identifizieren so systematisch ihre förderfähigen Vorhaben
    • wählen treffsicher die richtigen Förderprogramme aus
    • und schaffen damit die Voraussetzungen für die Bewilligung der Fördermittel

    Das Beratungszentrum strukturiert die notwendigen Prozesse, erarbeitet die passenden Anträge und Konzepte und sorgt für den notwendigen Bewilligungsdruck. Die systematische Vorgehensweise und die Spezialisierung auf Fördermittel ermöglichen hohe Bewilligungsraten.

    Produkte/Dienstleistungen

    • Technologieförderung, z.B. wenn ein neues Produkt entwickelt oder in den Markt eingeführt wird
    • Wachstumsförderung, z.B. wenn eine Sprunginvestition geplant ist
    • Mittelstandförderung, z.B. wenn Betriebsmittel finanziert werden sollen und nicht mehr ausreichend Sicherheiten zur Verfügung stehen
    • Personenförderung, z.B. wenn ein Unternehmen gegründet oder eine Nachfolge angetreten wird

    Kontakt

    Webseite

    Tel: 0 89 15 12 86
    Fax: 0 89 16 84 44 0
    E-Mail: Helmut.Haimerl (at) stw.de

    Auenstrasse 118
    80469 München
    Leiter: Helmut Haimerl

  • SUBVENTA – Deutsche Fördermittelberatung Open or Close

    Profil

    SUBVENTA begleitet Sie bei der Beantragung von Fördermitteln für Ihre Investitions- bzw. Innovationsvorhaben.

    Sie vermitteln Ihnen Zuschüsse, zinsverbilligte Darlehen, Bürgschaften und Haftungsfreistellungen und staatliche Beteiligungen (bei Bedarf ebenso Private Equity über unsere Partner in München und Frankfurt).

    Produkte/ Dienstleistungen

    Unser Beraterteam unterstützt Sie beim gesamten Prozess der Fördermittelbeantragung: von der Optimierung über die Analyse, Konzeption & Durchführung bis hin zur Nachbetreuung.

    Kostenloser Fördermittelcheck - SUBVENTA überprüft Ihr Investitionsprojekt kostenfrei auf Förderfähigkeit.

    Kontakt

    Tel.: 0821 455485-0

    Johannisgasse 4
    86152 Augsburg

  • Ubaris Open or Close

    Profil

    Als Expertinnen im Wissenschaftskontext verfügen Sie über

    • Erfahrungen in der Beratung von WissenschaftlerInnen aller Fachrichtungen sowie in der Entwicklung von Forschungsprojekten
    • Kenntnisse der deutschen und europäischen Forschungsförderlandschaft, Expertise in der Qualitätsentwicklung akademischer Lehre und der zielgruppenspezifischen, akademischen Personalentwicklung,
    • Erfahrung in der wissenschaftlichen Lehre und fundierte Beratungskompetenzen, deren Grundlage der systemische Ansatz darstellt.

    Basierend auf langjähriger Erfahrung in der Beratung und bei der Einwerbung von Drittmitteln regionaler, nationaler oder europäischer Fördermittelgeber unterstützen wir in allen Phasen der Projektentwicklung.

    Produkte/Dienstleistungen

    Die Fördermittelberatung ist genau auf Ihr Vorhaben abgestimmt und eruiert eine möglichst passgenaue Finanzierungsmöglichkeit. Dabei werden sowohl regionale, nationale als auch europäische Förderprogramme in Betracht gezogen. Sobald ein passendes Förderprogramm bzw. eine passende Ausschreibung identifiziert ist, erfolgt eine genaue Abstimmung und ggf. Abstimmung Ihres Vorhabens an die Programmziele. Anschließend werden die formalen Förderbedingungen geprüft und die finanziellen Rahmenbedingungen (Eigenanteil, Overhead, etc.) geklärt. Gleichzeitig wird das Förderprogramm umfassend analysiert, indem Förderkriterien, Erfolgsquoten sowie geförderte Projekte ausgewertet werden.

    Zusätzlich bietet UBARIS Antragsunterstützung. Neben der Überarbeitung bzw. Optimierung eines fast fertigen Antrags unterstützen wir bei der konkreten Antragsentwicklung und übernehmen in enger Absprache mit Ihnen das Vorbereiten und Schreiben bestimmter Antragsbestandteile.

    Kontakt

    Tel: (+49) 0911 92 33 22 97
    Ansprechpartner: Sabine Gossner
    E-Mail: gossner@ubaris.de
    Tel.: +49-911-92 33 22 97
     
    Mögeldorfer Haupstr. 59
    90482 Nürnberg
  • WS Konsult Open or Close

    Profil

    Als unabhängige Berater haben wir uns auf die Projektplanung, Business Development, das Projektcontrolling (commercial project management) und die Fördermittelberatung i.e.S. den Antragsprozess und der Projektumsetzung spezialisiert.

    Seit 2006 beraten und betreuen wir mittelständische und große Unternehmen bei der Suche nach und Erlangung von öffentlichen Fördermitteln.Schwerpunkt der Projekte liegt beiForschungs- und Entwicklungs-/Innovationsprojekten.Wir beraten Mandanten im Wesentlichen in Deutschland, aber auch internationale Projekte können von uns unterstützt werden.

    Produkte/Dienstleistungen

    Öffentliche Fördermittel sind ein interessantes Instrument zur Co-Finanzierung von Projekten. Bund, Länder und die EU bieten eine Vielzahl an Förderprogrammen an.

    Die Suche nach einer geeigneten Förderung ist komplex und steckt voller Tücken. Die Fördermittellandschaft ist intransparent und eine schnelle und sichere Navigation erspart Zeit, Nerven und Geld.

    • Analyse eines Vorhabens auf grundsätzliche Förderfähigkeit
    • Erstellung einer ausführlichen Fördermitteleinschätzung
    • Rund-um-Sorglos Paket bei der Antragstellung

    Kontakt

    Tel: +49 171 19 25 320
    Fax: +49 821 43 97 216
    E-Mail: wolfgang.schmid at ws-konsult.de
     
    WS IundK UG
    (haftungsbeschränkt)
    Fuggerstr. 9
    86391 Stadtbergen
  • SBM GmbH Open or Close

    Profil

    Die SBM berät Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, insbesondere der Metall- und Elektroindustrie in Bayern, als Kooperationspartnerder bayerischen Arbeitgeberverbände baymeund vbm, vorwiegend in betriebswirtschaftlichen, personalwirtschaftlichen und organisationstechnischen Aufgabenbereichen.

    Dienstleistungen/Produkte:

    Bei der Fördermittelberatung fokussieren wir uns auf das Wissen rund um die öffentlichen Fördermittel und wie man sie gezielt für Unternehmensvorhaben nutzen kann. Wir haben mehrere 100 Förderprojekte erfolgreich für unsere Kunden durchgeführt. Dadurch können wir den Fördermittelprozess effektiv und effizient durchführen. Für die Finanzierung Ihrer Unternehmensvorhaben erstellen wir das Fördermittelkonzept. Wir kümmern uns um alle vier Arten öffentlicher Fördermittel:

    • nicht rückzahlbare Zuschüsse
    • zinsverbilligte Darlehen
    • öffentliche Haftungsfreistellungen / Bürgschaften
    • staatliches Beteiligungskapital

    Kontakt

    Webseite

    Tel: 089-55178-700
    Fax: 089-55178-799

    Haus der Bayerischen Wirtschaft
    Max-Joseph-Straße 5
    80333 München

we coordinate

Logo proHolz Bayern

 

 

Logo komSilva

 

partner networking

Logo Regionalinitiativen in Bayern

we are member of

Logo Cluster Offensive Bayern

 

Logo go-cluster

 

Logo Cluster Management Excellence

Logo Zentrum Wald Forst Holz Weihenstephan

logo VBF Vertreter Bayerischen Forstwirtschaft 2019